Festival der Seemannslieder Hasport Shantys feiern Geburtstag mit Gastchören

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie hatten Heimspiel auf der DTB-Anlage Am Kleinen Meer: Der Hasport Shanty Chor eröffnete am Sonntagmorgen das ganztägige Konzert. Foto: Andreas NistlerSie hatten Heimspiel auf der DTB-Anlage Am Kleinen Meer: Der Hasport Shanty Chor eröffnete am Sonntagmorgen das ganztägige Konzert. Foto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Der Hasport Shanty Chor hatte sich zur Feier seines 15-jährigen Bestehens stimmgewaltige Gäste eingeladen. So kam am Sonntag ein ganztägiges Konzert zustande, das ganz im Zeichen von Seemannsliedern, echten Shantys und vielen anderen stimmungsvollen Melodien stand.

Ort des Geschehens war die Vereinsanlage des Delmenhorster Turnerbunds (DTB), unter dessen Dach der Chor organisiert ist. Auf dem DTB-Gelände Am Kleinen Meer in Hasport war eine Bühne aufgebaut, auf der sich die Gastgeber und die fünf Gastchöre abwechselten. Jedes Ensemble war zweimal mit einem jeweils rund 30-minütigen Programm an der Reihe.

Neben dem Hasport Shanty Chor und den ebenfalls zum DTB gehörenden Delme Shanty Singers, die ein Heimspiel hatten, waren der Shanty-Chor Brinkum, der Shanty Chor Hude, der Seemannschor Oldenburg und der Shanty Chor Bruchmühlen zum Festival der maritimen Lieder angereist.

Oberbürgermeister gratulierte zum 15-jährigen Bestehen

Bereits zu Beginn waren Bänke und Stuhlreihen nicht nur mit den Mitgliedern der Gastensembles gut gefüllt, im Verlaufe der Veranstaltung gesellten sich weitere Zuschauer hinzu. Darunter auch Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz, der dem Hasport Shanty Chjor zum 15. Geburtstag gratulierte. „Shantychöre gehören zu unserer kulturellen Landschaft“, betonte er in seinem Grußwort.

Prägender Chorleiter wirkte auch in Brinkum

Da hatte der gastgebende Chor bereits als erster eine Kostprobe seines Repertoires gegeben und mit dem französischen Chanson „La Mer“ einen besonderen Akzent gesetzt. Dass anschließend der Shanty-Chor Brinkum auftrat, war passend, denn zwischen den beiden Chören besteht eine personelle Verbindung: Richard Hanning, bis März dieses Jahres Chorleiter der Gastgeber, hatte lange Jahre auch die Brinkumer Shantysänger dirigiert.

Zum vierstimmigen Chor gemausert

„Er hat uns die Flötentöne beigebracht“, lobte Walter Glaser, 1. Vorsitzender des Hasport Shanty Chors, die Arbeit Hannings. Mit zwölf DTB-Mitgliedern habe man 2001 als „Thekenmannschaft“ angefangen. Inzwischen habe sich der Chor „gemausert“ und beherrsche bis zu vierstimmigen Gesang. „Seitdem können wir uns überall sehen lassen“, meint Glaser. Rund 40 Auftritte im Jahr, darunter Gastspiele in Polen, Dänemark und Holland sowie bei der „Kieler Woche“, belegen dies. Im März hat Raphael Muller, der auch den DTB-Musikzug dirigiert, die Leitung des Chores übernommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN