Bewerberkür für Chefposten: Delmenhorst testet Top-Kandidaten für Spitzenämter

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Delmenhorst bastelt an der neuen dreiköpfigen Chefriege für das Rathaus: Oberbürgermeister Axel Jahnz bekommt einen neuen Stadtrat und einen neuen Baurat an seine Seite. Symbolfoto: Andreas NistlerDelmenhorst bastelt an der neuen dreiköpfigen Chefriege für das Rathaus: Oberbürgermeister Axel Jahnz bekommt einen neuen Stadtrat und einen neuen Baurat an seine Seite. Symbolfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Ratsparteien und Verwaltung in Delmenhorst haben die besten Anwärter aus den Bewerbungen für den Stadtrats- und Bauratsposten ausgewählt. Die Kandidaten gehen jetzt auf Vorstellunsgrunde in den Fraktionen – am 11. Februar 2016 wählt der Rat dann die beiden neuen städtischen Vorständler.

In einer Sondersitzung am 11. Februar will der Delmenhorster Stadtrat die beiden vakanten Posten der Verwaltungsspitze neu besetzen. Das teilte Oberbürgermeister Axel Jahnz am Donnerstag, 21. Januar 2016, mit. Fünf Kandidaten stehen für die Stelle des Stadtrats/der Stadträtin und zwei für die Stelle des Stadtbaurats/der Stadtbaurätin zur Auswahl. Die Bewerber stellen sich am 8. Februar 2016 in Vorstellungsrunden den Ratsfraktionen vor.

OB Jahnz erwartet zügige Einigung der Fraktionen

Zu Namen und Herkunft der Interessenten für die Spitzenämter im dreiköpfigen Verwaltungsvorstand wollte Jahnz mit Rücksicht auf deren gegenwärtigen Arbeitsverträgen keine näheren Angaben machen. Vorstellen würden sich sowohl Frauen als auch Männer. Es seien für beide Positionen die Bewerber mit den jeweils besten Qualifikationen laut der Ausschreibung ausgewählt worden. Jahnz spricht sich für eine zügige Einigung der Fraktionen auf jeweils einen Kandidaten aus, damit es in der Ratssitzung nicht zu Stichwahlen kommt. Er werde sich dennoch für alle möglichen Ergebnisse nach den politischen Beratungen rechtlich präparieren, um vorbereitet zu sein – auch für den Fall, dass kein Favorit gefunden werden sollte.

Neue Führungsstruktur möglich

Der Oberbürgermeister kündigte ferner an, künftige Aufgabenverteilung und Führungsstruktur innerhalb der Verwaltung neu zu ordnen. Auf Nachfrage sagte er, auch eine neue Leitungsebene zwischen Vorstand und Fachbereichsleitungen sei möglich. Eine Neustrukturierung sei auch aufgrund der zentralen inhaltlichen Aufgaben wie die Bewältigung des Flüchtlingszuwachses sowie des Investitionsstaus erforderlich. Jahnz bekräftigte, er arbeite seit nunmehr neun Monaten nach Ausscheiden des Ersten Stadtrats Gerd Linderkamp und der Stadträtin Barbara Bartels-Leipold alleine im Vorstand. Zusätzlich bekleide er 35 Aufsichtsratsposten, für die er sich teilweise zumindest vertreten lassen könne.

Chance für Petra Gerlach zeichnet sich ab

Wie es in Ratskreisen heißt, könnte eine neue Führungsstruktur im Rathaus auch Fachbereichsleiterin Petra Gerlach zugutekommen, die für eine höhere Position von allen Beteiligten als geeignet angesehen wird. Gerlach, die derzeit die Flüchtlingsbetreuung koordiniert, hatte sich für den Stadtratsposten jedoch nicht beworben. Seinen Hut in den Ring für den neuen Baurat hat dagegen der amtierende Fachbereichsleiter Fritz Brünjes geworfen. Er hatte bei der Ausschreibung laut einer verwaltungsinternen Auswertung die nach den Qualifikationen beste Bewerbung abgeliefert. Für die Vorstellungsgespräche ist er nach Angaben aus Ratskreisen allerdings nicht ausgewählt worden und hat somit keine Chance auf einen Karrieresprung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN