Viel Herz für Tiere Riesen Erfolg für Delmenhorster Tier-Wunschbaum

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stehen hinter dem Wunschbaum für Tiere (v.li.): Birte Loellhoeffel Bromund, Melissa Austermann, Kirstin Glage, Dominik Melloh, Heike Frey, Nadine Wessolek, Martina Dumsch und Ria Knief. Foto: Lennart BonkStehen hinter dem Wunschbaum für Tiere (v.li.): Birte Loellhoeffel Bromund, Melissa Austermann, Kirstin Glage, Dominik Melloh, Heike Frey, Nadine Wessolek, Martina Dumsch und Ria Knief. Foto: Lennart Bonk

Delmenhorst. Sechs Wochen lang hat im Futterhaus an der Seestraße der Wunschbaum für Tiere von der „Streunerhilfe mit Herz“ gestanden. Am Mittwoch endete die Aktion, bei der Sachspenden im Wert von rund 6000 Euro gesammelt wurden. Ein Überraschungserfolg.

Mit der riesigen Resonanz haben weder die Initiatorin Kirstin Glage, Gründerin der „Streunerhilfe mit Herz“, noch die Futterhaus-Inhaber Raphael Hammerschmidt und Kai Knief gerechnet.

Futter, Betten, Spielzeuge

„Ich habe nicht gedacht, dass es so viele Geschenke werden. Ein großes Dankeschön an alle Spender und alle Beteiligten“, freute sich Initiatorin Glage, als sie vor den zahlreichen Geschenken stand. Von Trockenfutter bis zu Tierbetten waren sämtliche Sachspenden für die Tiere des Tierschutzvereines Delmenhorst und Umgebung, dem Tierheim in Not und der Tierschutzorganisation „Mihaela & Manuela Pet Rescue“ in Rumänien dabei.

Rund 190 Geschenke

Um die 190 knochenförmige Pappschilder, auf denen das zu beschenkende Tier sowie der Geschenkwunsch standen, wurden vom 26. November bis zum 6. Januar vom Wunschbaum gepflückt . Nach dem Kauf wurden die Geschenke unter den Baum gelegt. Jedoch war dies nach kurzer Zeit nicht mehr möglich, da die Resonanz so groß war. „Über das Internet hat sich die Aktion schnell verbreitet, sodass sogar Leute aus Cuxhaven, Leer, Oldenburg und Leer hier ins Futterhaus kamen“, erzählt Hammerschmidt.

Kundin gibt 300 Euro aus

Besonders über eine Kundin staunte er. Sie kam ins Futterhaus und bat um eine Mitarbeiterin des Futterhauses, die sie beim Einkauf für die Aktion beraten könne. Nach Ende der Beratung kaufte die Frau diverse Sachspenden im Wert von 300 Euro.

Modell als Erfolgsrezept

Den Erfolg der Aktion sieht Futterhaus-Mitinhaber Hammerschmidt im Konzept. „Die Menschen können selber bestimmen, welchem Tier sie etwas spenden wollen und sehen direkt, welche Organisation dahinter steht und wohin die Spende geht“, so Hammerschmidt.

Sowohl die „Streunerhilfe mit Herz“, als auch das Futterhaus sind von der Resonanz begeistert und möchten sie zur kommenden Weihnachtszeit wiederholen.

Neue Aktion zu Ostern geplant

Wer bis dahin nicht abwarten kann, muss sich zumindest noch bis Ostern gedulden. Denn dann wollen die „Streunerhilfe mit Herz“ und das Futterhaus eine neue Aktion für die Tierschutz-Tiere ins Leben rufen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN