Delmenhorster Polizei besorgt: Polizei nimmt Handys als Unfallursache ins Visier

Die Delmenhorster Polizei appelliert an Autofahrer: Während der Fahrt Hände weg vom Handy! Symbolfoto: dpaDie Delmenhorster Polizei appelliert an Autofahrer: Während der Fahrt Hände weg vom Handy! Symbolfoto: dpa

Delmenhorst . Die Delmenhorster Polizei achtet bei Unfällen verstärkt darauf, ob das Telefonieren mit Handy am Steuer eine Ursache gewesen sein könnte. Autofahrer unterschätzten die Gefahren oftmals. Die Polizei mahnt und klärt auf.

Ablenkung durch moderne Kommunikationstechniken beschäftigt die Polizei immer stärker, teilte Melissa Oltmanns von der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch auf Anfrage mit. Die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten verlockt

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Wird ein Radfahrer mit einem Telefon in der Hand angetroffen, kostet ihn dieses 25 Euro. Die Strafe für Autofahrer liegt bei 60 Euro. Wichtig ist, dass es ausreicht, wenn Verkehrsteilnehmer das Handy aufnehmen oder lediglich in der Hand halten. Entgegen einiger Annahmen muss nicht zwangsläufig telefoniert werden, um mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen zu können.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN