Gegen Wildtiere in Zirkussen Protest vor Zirkuslager in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit einem kleinen Käfig und vielen Plakaten demonstrierten Aktivisten gegen Wildtierhaltung in Zirkussen. Foto: Andreas NistlerMit einem kleinen Käfig und vielen Plakaten demonstrierten Aktivisten gegen Wildtierhaltung in Zirkussen. Foto: Andreas Nistler

hben Delmenhorst. Knapp 30 Aktivisten aus Delmenhorst und Bremen haben am Samstag vor dem Lager des Circusʾ Krone am Rande der Delmenhorster Hotelwiese gegen die Haltung von Wildtieren in Zirkussen demonstriert. Damit werde man den Bedürfnissen der Tiere nicht gerecht, kritisierten sie.

Parolen wie „Löwen sind keine Clowns“, „Kein Applaus für Tierquälerei“ oder „Geht lieber ins Theater, da machen alle freiwillig mit“ prangten auf den Schildern, die am frühen Samstagnachmittag am Rande des Lagerplatzes des Circus’ Krone in die Höhe gehalten wurden.

Anschaulich untermauert wurde der Protest gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen durch einen engen Käfig, in den sich eine als Raubkatze verkleidete Aktivistin gezwängt hatte. Davor ein Schild mit der Aufschrift „25 m² statt 400.000.000. Wer fragt uns?“.

Zirkus hat Kritiker eingeladen

Knapp 30 Tierschützerinnen und Tierschützer hatten sich zu der Aktion vor der Hotelwiese eingefunden. „Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass Wildtiere im Zirkus im 21. Jahrhundert ein Anachronismus sind, man kann den Tieren in keiner Weise gerecht werden“, sagte die eigenen Angaben zufolge freie Tierschützerin Petra Japes.

Gemeinsam mit Melanie Hafemann und mit Unterstützung des Vereins Animals United hatten die beiden Delmenhorsterinnen die Aktion organisiert und zur Teilnahme aufgerufen. Neben Delmenhorster Tierschützern waren auch Aktivisten aus Bremen erschienen.

Auch im Circus Krone werde man den Bedürfnissen der Tiere nicht gerecht, ist sich Petra Japes sicher. Zwar seien die Kritiker einer Einladung des Zirkusunternehmens bislang noch nicht gefolgt, gleichwohl habe einer der Mitstreiter berichtet, dass beispielsweise die Pferde „in Boxen und ohne Auslauf gehalten werden“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN