Spielen auf dem Wallplatz Kinderbaustelle in Delmenhorster Innenstadt eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Buddeln, pumpen, Trecker fahren: Seit Montag steht die Kinderbaustelle auf dem Wallplatz neben der Markthalle offen. Auch Eltern schätzen das Angebot.

Stadtkindern wirft man mitunter ja gerne vor, sie wüssten nicht, wie es auf dem Land zugeht. Ein Detail dieses vermeintlichen Makels können Eltern jetzt beseitigen, indem sie ihre Kinder auf die Kinderbaustelle auf dem Wallplatz neben der Marktstelle schicken. Neben Baustellenfahrzeugen und Feuerwehrautos stehen dort nämlich Trecker. Die haben rote Knöpfe und wenn man da drauf drückt, brummt und knattert es aus der Landmaschine im Dreikäsehoch-Format – und das wiederum erfreut andere Dreikäsehochs im Kindergartenalter. Bis Ende August steht die Kinderbaustelle offen. Neben dem Fahren auf dem Trecker kann der Nachwuchs dort im Sand buddeln oder Schiffchen auf einer Wasserstraße fahren lassen - oder ein brennendes Haus löschen.

„Endlich macht sich mal jemand Gedanken“

Glenn (3) hält einen Gartenschlauch in der Hand. Das Wasser schießt mal mehr, mal weniger druckvoll aus der Düse. Am anderen Ende pumpt Vater Michael Böckmann unter der brennenden Sonne. Den Wasserstrahl leitet Glenn auf ein Häuschen aus Pappe. „Die Idee, eine Kinderbaustelle zu errichten, finde ich echt toll. Endlich macht sich mal jemand Gedanken, um in Delmenhorst etwas für Kinder zu bieten“, sagt Böckmann. Mit seiner Meinung steht er nicht alleine da. Großmutter Patricia Rieck ist mit Enkel Dorian (5) vor Ort: „Ich wohne seit 17 Jahren in Delmenhorst und es ist das erste Mal, dass so etwas für Kinder angeboten wird. Toll.“ Wenn es nach ihr ginge, könnte die Kinderbaustelle ruhig von Frühjahr bis Herbst in der Innenstadt stehen.

Kinder spielen – Eltern ruhen

Das Wohlwollen der Erwachsenen wird möglicherweise nicht zuletzt von einigen Liegen und Bänken begünstigt. Während Söhnchen, Töchterchen oder Enkelkinder spielen, ruhen die Erwachsenen im Schatten. „Das ist schon ein Spielplatz der besonderen Art. Das Angebot nehmen wir gerne an“, sagt Mutter Britta Silva. Die gebürtige Elmeloherin lebt eigentlich im amerikanischen Florida. Während des Heimaturlaubs klappert sie mit ihren Kindern Kiara und Cedric (beide 3) die Spielplätze der Heimat ab.

Sandkasten, Schiffchen, Wasserstraße

„Das ist schon gut gemacht“, urteilt Silva. Zuhause steht das Dreirad hoch im Kurs, auf der Kinderbaustelle sind es die Bagger im Sandkasten und die Schiffchen auf der Wasserstraße – und natürlich Trecker. Einen solchen greift sich Tochter Kiara dann, drückt auf einen roten Knopf – und lässt den Plastik-Schlepper einmal über den Wallplatz knattern.


Die Kinderbaustelle ist ein Projekt von Intersport Strudthoff und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Mit einigen Partnern wie dem Round Table oder dem Lions Club Gräfin Hedwig wurde der Spielplatz errichtet. Bis 31. August steht die Baustelle noch und richtet sich an Kinder im Kindergartenalter (2 bis sechs Jahre). Der Eintritt beträgt 1 Euro. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.. 13 bis 18 Uhr; Sa. 11 bis 16 Uhr. (fg)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN