Delmenhorster Grundschüler lernen Busfahren Schulbusrallye: „Es geht um Selbstvertrauen“


Delmenhorst. Kinder sollen lernen, sich korrekt im Verkehr zu verhalten. Ina Coldewey (35) ist Lehrerin und Mobilitätsbeauftragte an der Käthe-Kollwitz-Grundschule und hat die Busrallye organisiert. Sie erzählt, was dahinter steckt.

Frau Coldewey, was ist der Hintergedanke der Busrallye ?

Ina Coldewey: Das Curriculum Mobilität unserer Schule sieht vor, unsere Kinder fit für den Straßenverkehr zu machen. Für jede Klasse gibt es im Rahmen unserer Mobilitätswochen verschiedene Aktionen. Die Kinder der vierten Klasse sollen lernen, den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) zu benutzen. Sie wechseln nach den Ferien auf weiterführende Schulen. Die Busrallye soll die Kinder darin stärken, alleine Bus zu fahren. Es geht dabei auch darum, Selbstvertrauen aufzubauen.

Wie gehen die Kinder dabei vor?

Die einzelnen Gruppen haben Ziele erhalten, die sie mit dem Bus erreichen sollen. Dafür lesen sie die Fahrpläne oder suchen im Internet Verbindungen über die VBN-Suchauskunft – so wie erwachsene Fahrgäste auch.

Müssen die Grundschulkinder bestimmte Regeln beachten?

Wir haben ihnen drei goldene Regeln mit an die Hand gegeben: Sie dürfen sich nicht von der Gruppe trennen; sie müssen in der Stadt immer den sichersten Weg nehmen; und im Bus müssen sie sich immer hinsetzen. Es sei denn, alle Sitzplätze sind belegt und eine ältere Person möchte sich setzen. Dann sollten die Kinder ihren Platz anbieten.

Also geht es beim Busfahren auch um das Sozialverhalten?

Richtig. Das Anbieten eines Sitzplatzes ist eine von mehreren sozialen Tugenden, die wir im Vorfeld angesprochen haben. Dazu zählt etwa, dass die Kinder beim Einsteigen in den Bus nicht drängeln.

Woher kam die Idee zur Busrallye?

Das Projekt gab es zuerst in Oldenburg . Wir haben den Ablauf ein wenig an Delmenhorst angepasst und in eine Art „Schnitzeljagd“ umfunktioniert, um einen motivierenden Ansatz zu bieten.

Sie haben als Käthe-Kollwitz-Schule die Rallye allein auf die Beine gestellt. Gibt es schon Kontakt zu anderen Grundschulen?

Ja, das Projekt wurde im Arbeitskreis Grundschule vorgestellt. Viele Leitungen waren sehr interessiert und haben uns gebeten, sie wissen zu lassen, wie die Busrallye läuft. Vielleicht entwickelt sie sich in Delmenhorst zu einem Modellprojekt für Verkehrserziehung.


0 Kommentare