Existenzgründung in Delmenhorst Zuspruch und Umsatz erfüllen die Erwartungen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolg macht mutig: Mit Blick auf nahende Oktoberfeste bietet Sabine Reinhold jetzt auch dafür passende Outfits an. Foto: Thomas BreuerErfolg macht mutig: Mit Blick auf nahende Oktoberfeste bietet Sabine Reinhold jetzt auch dafür passende Outfits an. Foto: Thomas Breuer

Delmenhorst. Sabine Reinhold wähnte sich bereits auf dem richtigen Weg, als viele ihr Vorhaben noch als großes Wagnis ansahen. Das erste Zwischenfazit nach drei Monaten fällt positiv aus.

Die ersten drei Monate sind Ende Juni 2015 geschafft und Sabine Reinhold sagt, dass sie es wieder tun würde: ein eigenes Geschäft für Männermode eröffnen in der Delmenhorster Innenstadt, die so lange schlechtgeredet wurde und in diesem Jahr zunehmend an Schwung gewinnt. Nicht zuletzt durch Menschen wie Sabine Reinhold. Zum 1. April hat sie sich selbstständig gemacht im alten Volksbank-Gebäude an der Langen Straße 85/86, das von ihrem heutigen Vermieter gekauft und mit großem Aufwand umgebaut wurde.

„Delmenhorst hat großes Potenzial“

„Der Herrenausstatter“ setzt auch auf ein hochwertiges, preislich anspruchsvolles Sortiment – und da hatten die Ersten schnell geunkt, dass in drei Monaten bestimmt alles wieder vorbei wäre. Ist es aber nicht. Die Umsatzerwartungen haben sich nach den Worten der Inhaberin erfüllt, in Kürze sollen schon weitere Marken im Geschäft angeboten werden. „Delmenhorst hat großes Potenzial, was die Käuferschicht angeht“, sagt Reinhold. „Was mancher jetzt bei uns kauft, das hat er früher nur außerhalb bekommen.“

Kunden auch von außerhalb

Die Kunden beim „Herrenausstatter“ kommen nach den Worten der langjährig berufserfahrenen Existenzgründerin auch von außerhalb. Etliche aus dem Landkreis Oldenburg, manchmal sogar welche aus der Stadt Oldenburg. Nur wann die Kundschaft kommt, das lasse sich nie vorhersagen. Selbst an Markttagen schwanke die Frequenz stark.

Um neue Trends frühzeitig zu kennen, wird sich Reinhold Anfang Juli in Berlin umsehen. Die dortige internationale Modemesse „Panorama“ will sie auch nutzen, um mit Anbietern ins Gespräch zu kommen, deren Marken sie noch nicht führt.

Auch nebenan tut sich etwas

Derweil investiert ihr Vermieter auch in das benachbarte Ladenlokal. Noch ist nicht absehbar, wer dort einzieht. Sabine Reinhold könnte sich auch noch ein eigenes Engagement vorstellen, bremst sich aber selbst. Sie ist glücklich damit, wie es bislang läuft, und will, wenn überhaupt, behutsam expandieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN