13. ADAC Oldtimer-Rallye Rollende Schönheiten starten im Minutentakt

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Für einen Tag war Delmenhorst ein Mekka für Oldtimer-Freunde: Am Sonntag ging die 13. ADAC-Rallye „Rund um die Hünengräber“ mit 121 Startern über die Bühne.

Es ist schon ein beeindruckender Anblick, der sich am Sonntagmorgen auf dem Parkplatz des Autohauses Mock an der Syker Straße geboten hat: 121 Oldtimer der unterschiedlichsten Kategorien und Baujahre standen dort aufgereiht nebeneinander und zogen neugierige Blicke auf sich. Sie alle präsentierten sich startbereit für die 13. ADAC Oldtimer-Rallye „Rund um die Hünengräber“. Besonders seltene Exemplare wie die schwarze Citröen-Limousine 11 CV aus dem Jahr 1954 oder der Straßenkreuzer Pontiac Superchief, Baujahr 1958, waren ebenso vertreten wie die häufiger anzutreffenden deutschen Klassiker VW Käfer, Porsche 911 oder Opel Kadett.

Punkt 9.31 Uhr wurde das erste Fahrzeug auf die Strecke geschickt, die anderen folgten im Minutentakt. Nach der Mittagspause in Grüppenbühren führte das zweite Teilstück am Nachmittag durch die Wesermarsch zurück zum Ausgangspunkt. Jedes der 121 angetretenen Fahrer/Beifahrer-Paare hatte ein Bordbuch dabei, dessen Vorgaben möglichst präzise einzuhalten waren.

„Wir sind ganz schön nervös“, verrieten Hergen und Renate Stolle aus Falkenburg vor dem Start. Sie beteiligten sich mit einem VW-Kübelwagen, Baujahr 1975, erstmals an einer Rallye. Den Pokal des Gesamtsiegers durfte am Abend das Team Rüdiger Knübel/Johann Meierdierks aus Osterholz-Scharmbeck, unterwegs mit einem Opel Kadett C GTE aus dem Jahr 1977, in Empfang nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN