Kampagne "#StolenMemory" Ausstellung in Delmenhorst zeigt Habseligkeiten von KZ-Häftlingen

In einem aufgeklappten Übersee-Container zeigt die Wanderausstellung die Geschichte und Besitztümer von zehn in Konzentrationslagern inhaftierten oder getöteten Personen.In einem aufgeklappten Übersee-Container zeigt die Wanderausstellung die Geschichte und Besitztümer von zehn in Konzentrationslagern inhaftierten oder getöteten Personen.
Ruben Schiefke-Gloystein

Delmenhorst. Eine Wanderausstellung auf dem Schulgelände der BBS II in Delmenhorst zeigt, wie persönliche Gegenstände von KZ-Inhaftierten den Hinterbliebenen zurückgegeben werden sollen.

Eheringe, Uhren, Füller oder Brieftaschen mit Fotos. Alltagsgegenstände wie diese erzählen bei der am Montag im Innenhof der Berufsbildenden Schulen II eröffneten Open-Air Wanderausstellung „#StolenMemory“ eine düstere Geschichte. Letz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN