Fördergelder für die Integration Delmenhorst soll wieder eine Kausa-Beratungsstelle bekommen

Für junge Menschen mit Migrationshintergrund ist es nicht immer einfach, einen Ausbildungsplatz zu finden. Die Kausa-Servicestelle soll ihnen unter die Arme greifen. (Symbolfoto)Für junge Menschen mit Migrationshintergrund ist es nicht immer einfach, einen Ausbildungsplatz zu finden. Die Kausa-Servicestelle soll ihnen unter die Arme greifen. (Symbolfoto)
Wolfram Kastl/dpa

Delmenhorst. Brücken bauen zwischen jungen Menschen mit Migrationshintergrund und ihren Eltern einerseits und Arbeitgebern andererseits: Das hat die Kausa-Beratungsstelle drei Jahre lang gemacht. Im Sommer soll das 2018 eigentlich eingestellte Angebot, wieder zum Leben erweckt werden.

Jungen Menschen mit Migrationshintergrund die Tür zu einem Praktikumsplatz oder einer Ausbildungsstelle öffnen und ihnen damit einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen: Dieser Aufgabe hat sich die Kausa-Beratungsstelle drei Jahre lang

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN