Schutz vor dem Coronavirus Schnelltests in Betrieben: CSM in Delmenhorst startet regelmäßiges Testangebot

CSM-Mitarbeiterin Elena Gentow lässt sich von DRK-Mitarbeiterin Margarete Paschek auf das Coronavirus testen.CSM-Mitarbeiterin Elena Gentow lässt sich von DRK-Mitarbeiterin Margarete Paschek auf das Coronavirus testen.
Svana Kühn

Delmenhorst. Der DRK-Kreisverband Delmenhorst testet nun auch in großen Betrieben auf das Coronavirus – unter anderem bei CSM Bakery Solutions am Bremer Feld.

Kostenlose Schnelltests für alle Mitarbeiter – und das am besten zweimal pro Woche. Bund und Länder wollen das Testangebot in Betrieben entscheidend ausweiten, setzen aber weiterhin auf Freiwilligkeit. Firmen sind also nicht dazu verpflichtet, die Tests auch tatsächlich anzubieten. In Delmenhorst werden die betriebsinternen Tests jetzt aber dennoch häufiger. Mit dabei: CSM Bakery Solutions. Der Hersteller von Tiefkühlbackwaren hat sein Selbsttestangebot, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), am Donnerstag gestartet. Damit gehört das Unternehmen zu den ersten Betrieben in der Stadt.

Homeoffice oft keine Alternative

Lange galt Homeoffice als Mittel der Wahl zur Bekämpfung des Coronavirus im Berufsalltag – und Unternehmen werden auch weiterhin dazu angehalten, Homeoffice für die Mitarbeiter zu ermöglichen. Doch in vielen Branchen ist Homeoffice keine Alternative. Das gilt beispielsweise für das Handwerk, das produzierende Gewerbe und auch den Einzelhandel, insofern er denn geöffnet ist. Aber auch Busfahrer, Erzieher, Postboten und Pflegekräfte können ihrem Job nicht vom häuslichen Schreibtisch aus nachgehen. "Wir haben etwa 10 Mitarbeiter, die im Homeoffice arbeiten können", erklärt CSM-Werksleiter Horst von Soosten – 10 von rund 350. Corona-Schnelltest sollen nun diejenigen schützen, die täglich am Arbeitsplatz erscheinen müssen.

CSM Bakery Solutions ist ein international tätiger Produzent und Lieferant von Backzutaten und Tiefkühlbackwaren. Das Delmenhorster Werk auf dem Bremer Feld ist vor allem für die Herstellung von Margarinen und Fetten bekannt, die laut von Soosten etwa zwei Drittel der Gesamtproduktion ausmachen. Zudem entstehen in der Fabrik zahlreiche weitere Gebäckspezialitäten wie Laugengebäck, Croissants und Donuts, die tiefgekühlt an Kunden wie Bäckereien, Coffeeshops und Lebensmitteleinzelhändler geliefert werden.

Corona-Schnelltest direkt am Arbeitsplatz

Anfang der Woche sei das Deutsche Rote Kreuz auf ihn zugekommen, berichtet der Werksleiter. Auch intern habe es bereits Überlegungen gegeben, ein Schnelltest-Konzept auf die Beine zu stellen. "Aber das DRK kam uns zuvor." "In Absprache mit der Stadtverwaltung haben wir allen größeren Betrieben der Stadt ein Angebot gemacht", bestätigt Timo Willingmann vom DRK-Kreisverband Delmenhorst. CSM Bakery Solutions ist ganz vorne mit dabei: Zweimal wöchentlich können sich die Beschäftigten nun testen lassen – und das quasi direkt am Arbeitsplatz. 

Im Video: CSM-Werksleiter Horst von Soosten lässt sich vom DRK auf das Coronavirus testen


Die Schnelltests finden jeweils montags und donnerstags von 12.30 Uhr bis 15 Uhr auf dem Werksgelände statt. Am vergangenen Mittwoch habe die Werksleitung ein Rundschreiben an die Beschäftigten verschickt, um die Tests zu bewerben. "Getestet wird im Zwei- bis Drei-Minuten-Takt", erklärt Willingmann. Demnach seien 20 bis 30 Tests in der Stunde möglich. Zwei Mitarbeiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes übernehmen den Mund- oder Nasenabstrich und werten das Ergebnis aus. 15 Minuten dauert das. Das Ergebnis bekommen die Beschäftigten auf ihr Handy geschickt. Aber auch bei vielen anderen Unternehmen tut sich etwas: "Wir sind aktuell mit vielen Unternehmen im Gespräch. Ab Montag wird zum Beispiel in den Inkoop-Filialen getestet."

Sicherheit on top

Die Schnelltests sind aber nur als Ergänzung zum bestehenden Hygienekonzept zu verstehen: "Auch bei uns gelten Mindestabstände und Maskenpflicht", erklärt von Soosten. Ausreichend Desinfektion sei in lebensmittelverarbeitenden Betrieben ohnehin Pflicht, "aber auch hier haben wir die Regeln noch einmal verschärft." An Arbeitsplätzen, an denen Mindestabstände nicht eingehalten werden können, wurden laut Werksleitung Spuckschutzwände aufgestellt. "Die Tests sind nun eine zusätzliche Sicherheit. On top sozusagen."

CSM ist einer der größten Arbeitgeber in der Region. Rund 350 Menschen sind in der Delmenhorster Niederlassung von CSM Bakery Solutions tätig. Dazu kommen diverse Fremdfirmen, deren Mitarbeiter regelmäßig auf dem Gelände unterwegs sind. "Auch die können sich bei uns testen lassen", so von Soosten. "Die gehen ja auch bei uns ein und aus." 

Programm läuft bis Ende Juni

Seit Beginn der Pandemie wären etwa 15 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden, so der Werksleiter. "Soweit wir wissen, hat sich bis jetzt aber noch niemand in unserem Unternehmen angesteckt." Die Betroffenen hätten sich vor allem im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis mit dem Virus infiziert. Von Soosten hofft nun, dass durch die Schnelltests auch möglichen Ausbrüchen in der Zukunft vorgebeugt werden kann. Die Möglichkeit der "Bürgertests" sollen laut Bundesregierung vorerst bis Ende Juni angeboten werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN