Nach Großbrand Aus dem Delmenhorster Möller-Gelände könnte ein Wohngebiet werden

Die Bürgerinitiative Deichhorst um Wiebke Machel (vorne) hatte die ausführlichen Darstellungen der Verwaltung mit Nachdruck eingefordert.Die Bürgerinitiative Deichhorst um Wiebke Machel (vorne) hatte die ausführlichen Darstellungen der Verwaltung mit Nachdruck eingefordert.
Thomas Breuer

Delmenhorst. Nach dem Großbrand auf dem ehemaligen Möller-Gelände vor gut einem Monat sind Anwohner und Politik auf die Barrikaden gegangen. Eine neu gegründete fordert, dass es so mit dem Areal nicht weitergehen kann. Nun meldet sich die Verwaltung mit Vorschlägen.

Der Großbrand auf dem Möller-Gelände am 24. September hat große Wellen geschlagen: Die Politik forderte Aufklärung, Anwohner und interessierte Bürger schlossen sich zu einer Bürgerinitiative zusammen. Sie wollen die Zustände nicht mehr läng

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN