Immaterielles Kulturgut Wie das Projekt "Mitschnitt Delmenhorst" eine neue Perspektive auf das Stadtleben gibt

Anne Angenendt (v.l.), Maike Tönjes und Cantufan Klose, die Organisatoren von "Mitschnitt Delmenhorst" haben am Mittwoch mit einem Helferteam die Telefonzelle zum Nordwolle-Museum gebracht. Im Hintergrund ist die Museumslok "Bello" zu sehen.Anne Angenendt (v.l.), Maike Tönjes und Cantufan Klose, die Organisatoren von "Mitschnitt Delmenhorst" haben am Mittwoch mit einem Helferteam die Telefonzelle zum Nordwolle-Museum gebracht. Im Hintergrund ist die Museumslok "Bello" zu sehen.
Niklas Golitschek

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN