zuletzt aktualisiert vor

Mann hatte Vorerkrankungen Erster Patient aus Delmenhorst an Coronavirus gestorben

Ein mit dem Coronavirus infizierter Mann aus Delmenhorst ist an den Folgen der Infektion gestorben. Symbolfoto: imago images / Christian OhdeEin mit dem Coronavirus infizierter Mann aus Delmenhorst ist an den Folgen der Infektion gestorben. Symbolfoto: imago images / Christian Ohde
Christian Ohde via www.imago-images.de

Delmenhorst. Der erste Delmenhorster ist an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben. Es handelt sich dabei um einen älteren Mann mit Vorerkrankungen.

Wie die Stadt Delmenhorst am Freitagnachmittag mitteilt, ist ein mit dem Coronavirus infizierter Patient mit Wohnsitz in Delmenhorst außerhalb der Stadt in einem Krankenhaus gestorben. Der ältere Mann hatte nach Angaben der Stadt mehrere Vorerkrankungen und gehörte somit zur Risikogruppe. Der Landkreis Oldenburg berichtet, dass es sich bei dem verstorbenen Patienten um einen schwerst vorerkrankten 89-jährigen Mann mit Wohnsitz in Delmenhorst handelte, der am frühen Freitag mit Komplikationen ins Johanneum Wildeshausen eingeliefert worden war. Sofort wurde ein Test durchgeführt. Noch bevor das Testergebnis vorlag, verstarb der Mann jedoch.  

„Wir haben leider den ersten Todesfall, der auf das Coronavirus zurückzuführen ist, hier im Kreisgebiet zu beklagen. Unser tiefstes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen des Verstorbenen“, sagt Landrat Carsten Harings in einer Mitteilung des Landkreises. 

17 Fälle in Delmenhorst

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten in Delmenhorst ist unterdessen auf 17 gestiegen. Das sind drei Fälle mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind elf Personen. Fünf der Corona-Patienten gelten inzwischen als gesund und wurden bereits aus der Quarantäne entlassen.

Ein bislang ausschließlich vom Landesgesundheitsamt aufgeführter Fall wird seit heute auch von der Stadt Delmenhorst mitgezählt. Bei dem Patienten handelt es sich um einen Reise-Rückkehrer aus China, der zwar seinen Wohnsitz in Delmenhorst hat, während der Krankheit jedoch nicht in Delmenhorst war.

Es befinden sich aktuell 74 Personen in Delmenhorst in häuslicher Quarantäne. Im Diagnostik-Zentrum wurden bislang 396 Abstriche (24 mehr als am Vortag) durchgeführt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN