zuletzt aktualisiert vor

Überblick – Kostenfreier Artikel Corona in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg: Die aktuellen Regeln

Das Coronavirus hat großen Einfluss auf das öffentliche Leben in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg. (Symbolfoto)Das Coronavirus hat großen Einfluss auf das öffentliche Leben in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg. (Symbolfoto)
imago images / Christian Ohde

Delmenhorst / Landkreis Oldenburg. Das Coronavirus hat große Auswirkungen auf das Leben in Delmenhorst, im Landkreis Oldenburg und in der Region. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den aktuellen Regelungen.

Die Sieben-Tage-Inzidenzwerte in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg haben sich im Mai positiv entwickelt. Nachdem der Landkreis Oldenburg die Corona-Regeln bereits Mitte Mai lockern konnte, konnte Delmenhorst zwei Wochen später mit den ersten Lockerungen nachziehen. Seit dem 31. Mai gilt in Niedersachsen der Corona-Stufenplan, der die Regeln für unterschiedliche Inzidenzbereiche bereithält und für Delmenhorst und den Landkreis Oldenburg weitere Lockerungen verspricht.

Die Stufen staffeln sich wie folgt:
Stufe 0: 7-Tage-Inzidenz unter 10 (ab Montag, 21. Juni)
Stufe 1: 7-Tage-Inzidenz unter 35
Stufe 2: 7-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 50
Stufe 3: 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100

Um eine Stufe niedriger zu gelangen, bedarf es einer 7-Tage-Inzidenz für diesen Bereich, die fünf Werktage am Stück erreicht wird. Erreicht eine Stadt oder ein Landkreis drei Tage in Folge einen Inzidenzwert einer höheren Stufe, gelten wieder die Regeln der höheren Stufe. Bei einer stabilen Inzidenz über 100 greift die Bundesnotbremse. 

Land Niedersachsen lockert Kontaktbeschränkungen

Wie die Niedersächsische Staatskanzlei am Freitagnachmittag, 18. Juni, mitteilte, werden die Kontaktbeschränkungen im Land kurzfristig gelockert. Zusätzlich wird eine neue "Stufe 0" eingeführt. Die Änderungsverordnung zur Niedersächsischen Coronaverordnung sollte noch am Freitagabend unterzeichnet und verkündet werden. Die darin enthaltenen Neuregelungen für die Stufe 0 treten am Montag, 21. Juni 2021 in Kraft. Bereits an diesem Samstag, 19. Juni 2021, wird der Wegfall der Begrenzung der Kontaktbeschränkungen auf drei Haushalte in Kraft treten. In allen seit mehr als fünf Werktagen unter einer Inzidenz von 35 liegenden Landkreisen und Kreisfreien Städten sind dann bereits an diesem Wochenende Treffen von bis zu 10 Personen aus bis zu 10 Haushalten zulässig (zuzüglich vollständig geimpfter und genesener Personen sowie dazugehörende Kinder unter 14 Jahren). Das gilt aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte unter anderem im Landkreis Oldenburg, im Landkreis Diepholz und im Landkreis Wesermarsch. Die Delmenhorster müssen sich noch gedulden. Dort ist ein Wechsel in Stufe 1 aufgrund der aktuellen Fallzahlen frühestens am Mittwoch, 23. Juni, möglich. 

Diese neuen Regeln gelten in Delmenhorst ab Donnerstag, 10. Juni

Für Delmenhorst gelten seit 10. Juni die Regeln der Stufe 2, also die Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 50. Demnach gilt:

Kontaktbeschränkungen:

  • Privat und in der Öffentlichkeit – drinnen und draußen – darf sich ein Haushalt mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushaltes treffen oder bis zu zehn Personen aus maximal drei Haushalten. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt.
  • Zusammenkünfte von bis zu zehn Kindern bis einschließlich 14 Jahren mit den Personen eines Haushalts sind zulässig (sogenannte Kindergeburtstags-Regel).
Geimpfte & Genesene: 
  • Vollständig Geimpfte und genesene Personen (max. sechs Monate nach Infektion) sind den negativ Getesteten gleichgestellt und haben dies durch entsprechende Bescheinigungen nachzuweisen. Bei Treffen mit anderen Personen werden sie nicht mitgezählt. 
Kita: 
  • Szenario A als Regelfall
  • Mund-Nase-Bedeckung im Hort bei Kindern über 6 Jahre
  • Zweimal wöchentlich freiwillige Testung des Kita-Personals sowie Kinder über 3 Jahre
Schule: 
  • Szenario A (Präsenzunterricht) als Regelfall – laut Stadt Delmenhorst dürfen Schulen aber aus organisatorischen Gründen den Wechsel des Szenarios auf die kommende Woche (ab 14. Juni) verschieben
  • Mund-Nase-Bedeckung in gekennzeichneten Bereichen – im Unterricht ab SEK I
  • Zweimal wöchentlich Testung bei Lehrkräften und sonstigem Personal, Schülerinnen und Schülern
Einzelhandel: 
  • Geöffnet mit Hygienekonzept
  • Keine Testpflicht mehr
  • Zugangsbegrenzung: Unter 800 Quadratmeter Verkaufsfläche mindestens 10 Quadratmeter pro Person, über 800 Quadratmeter Verkaufsfläche 20 Quadratmeter pro Person 
  • Medizinische Maske ist Pflicht
Körpernahe Dienstleistungen:
  • Geöffnet mit Hygienekonzept
  • Medizinische Maske
  • sofern keine durchgängige Mund-Nase-Bedeckung möglich, nur mit negativem Testnachweis
  • einmal wöchentlich Testpflicht für das Personal

Gastronomie, innen (ohne Clubs und Diskotheken):

  • geöffnet mit Hygienekonzept, sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalten
  • Maximal 50 Prozent Auslastung
  • Sperrstunde 23 Uhr
  • Zugang nur mit negativem Testnachweis
  • Maskenpflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wird
  • Keine privaten geschlossenen Feiern

Gastronomie, außen (ohne Clubs und Diskotheken):

  • geöffnet mit Hygienekonzept, sofern die Gäste sich ausschließlich an Tischen aufhalten
  • keine generelle Testpflicht
  • Private geschlossene Feiern: maximal 50 Personen mit negativem Testnachweis
  • Maskenpflicht in Innenräumen, Medizinische Maske ausreichend

Sitzungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen:

  • In geschlossenen Räumen mit sitzendem Publikum maximal 100 Personen zulässig. Es gilt eine Testpflicht. Außer am Sitzplatz muss eine medizinische Maske getragen werden.
  • Unter freiem Himmel sind maximal 250 Personen zulässig, sofern diese sitzen. 100 sind es, wenn das Publikum zeitweise steht. Es gilt eine Testpflicht.

Religiöse Veranstaltungen: 

  • Gottesdienste mit Hygienekonzept erlaubt
  • Drinnen: Maskenpflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • kein Gemeindegesang

Breitensport, innen (auch Fitnessstudios):

  • Sportanlagen geöffnet mit erhöhten Anforderungen an Hygienekonzept (Duschen/Umkleiden geschlossen)
  • Individualsportarten zulässig
  • Kontaktsport beschränkt auf max. 30 Personen, wobei Geimpfte/Genesene nicht mitzählen
  • Sonstige kontaktfreie Gruppenangebote in Abhängigkeit des Abstands (10 Quadratmeter pro Person oder zwei Meter Abstand)
  • Erwachsene sowie Trainer/Betreuer nur mit negativem Testnachweis
  • Zuschauerzahl beschränkt 

Breitensport, außen: 

  • Sportanlagen geöffnet mit erhöhten Anforderungen an Hygienekonzept (Duschen/Umkleiden geschlossen)
  • Individualsportarten im Rahmen der Kontaktbeschränkungen bzw. mit Abstand zulässig
  • Kontaktsport beschränkt auf max. 30 Personen, wobei Geimpfte/Genesene nicht mitzählen
  • Sonstige kontaktfreie Gruppenangebote in Abhängigkeit des Abstands (10 Quadratmeter pro Person oder zwei Meter Abstand)
  • Bei Kontaktsport: Erwachsene sowie Trainer/Betreuer nur mit negativem Testnachweis
  • Zuschauerzahl beschränkt
Schwimmbäder:
  • Freibäder geöffnet mit Hygienekonzept
  • Hallenbäder geschlossen für private Nutzung
  • Einzelnutzung von Hallenbädern zu Reha-Zwecken oder Trainingszwecken im Spitzensportbereich
  • Gruppenangebote (z.B. Schwimmunterricht, Reha) in Hallenschwimmbädern für bis zu 20 Personen, wobei Geimpfte und Genesene nicht mitzählen

Solarien und Saunen:

  • Solarien mit Hygienekonzept geöffnet, Saunen geschlossen
  • Zugang nur mit einem negativen Testnachweis
  • Solarien: Maskenpflicht, solange keine Bestrahlung stattfindet

Hochzeiten, Konfirmationen und Taufen: 

  • Keine Beschränkung der Personenzahl bei der Zeremonie (soweit Abstand gewahrt ist)
  • Drinnen: Maskenpflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • kein Gemeindegesang

Beerdigungen: 

  • Keine Beschränkung Personenzahl bei Trauerandacht/Gang zum Grab (soweit Abstand gewahrt ist)
  • Drinnen: Maskenpflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde, medizinische Maske
  • kein Gemeindegesang

Theater, Konzerthäuser und Kinos: 

  • Zugang nur mit negativem Testnachweis
  • Drinnen: Maskenpflicht, solange nicht Sitzplatz eingenommen wurde
  • Medizinische Maske ausreichend
  • Schachbrettbelegung mit einem reduzierten Abstand von einem Meter möglich, in geschlossenen Räumen nur mit Lüftungsanlage mit Frischluftzufuhr

Museen und Galerien: 

  • geöffnet mit Hygienekonzept (Max. 75 Prozent Auslastung)
  • drinnen: Maskenpflicht, medizinische Maske ausreichend
  • Jahrmärkte, Volksfeste und Messen: 
  • Geöffnet mit Hygienekonzept
  • Medizinische Maske 

Kantinen und Mensen: 

  • Drinnen und draußen geöffnet mit Hygienekonzept
  • Drinnen: Maskenpflicht, solange Sitzplatz nicht eingenommen ist
  • Medizinische Maske ausreichend

Diskotheken und Clubs: 

  • geschlossen

Lockerungen im Landkreis Oldenburg schon seit dem 5. Juni

Für den Landkreis Oldenburg gelten derzeit noch die Regeln der Stufe 1, also die Regeln für eine 7-Tage-Inzidenz zwischen 10 und 35. Ab 21. Juni ist ein Wechsel in die neue Stufe 0 wahrscheinlich. 

Treffen drinnen oder draußen: 

  • Unter einer Inzidenz von 35 dürfen sich bis zu 10 Personen aus bis zu drei Haushalten treffen, Kinder dieser Personen bis einschließlich 14 Jahre, vollständig geimpfte und genesene Personen werden bei den Kontaktbeschränkungen nicht mit eingerechnet. Privat organisierte Feiern von Personen, die älter sind als 14 Jahre, sind nur im Rahmen der Kontaktbegrenzungen erlaubt.

Schule/Kita: 

  • Alle Schulen und Kitas sind im Regelbetrieb (Szenario A). Hygieneregeln und eine Maskenpflicht für Schüler in allen Schulen in bestimmten gekennzeichneten Bereichen sowie die Testpflicht für Schüler und Personal bleiben erhalten. 
  • In Grundschulen gibt es keine Maskenpflicht im Unterricht, in höheren Klassen aber schon. 
  • In Kita’s gibt es zweimal wöchentlich freiwillige Testung Kita-Personal sowie Kinder Ü3.

Einzelhandel und Baumärkte: 

  • Der Einzelhandel ist geöffnet mit Hygienekonzept. Die Maskenpflicht bleibt weiter bestehen. Bei der Inzidenz unter 35 gibt es keine Zugangsbeschränkung also keine maximale Anzahl von Kunden im Geschäft.

Gastronomie: 

  • Im Innenbereich von Gastronomiebetrieben entfällt unter 35 die Testpflicht. Im Innenbereich besteht Maskenpflicht, solange nicht ein Sitzplatz eingenommen wird. Draußen muss - wenn nicht anders gekennzeichnet - keine Maske getragen werden.

Private Feiern mit geschlossenen Gesellschaften in der Gastronomie: 

  • Unterhalb einer Inzidenz von 35 können maximal 100 Personen auch drinnen feiern, wenn alle einen negativen Test vorlegen. Bei vollständig Geimpften oder Genesenen mit Nachweis ist das nicht nötig.
  • Hygienekonzept- und Abstandspflichten und die Pflicht eine Maske zu tragen bleiben auch bei privaten Feiern bestehen, wenn man nicht am Tisch sitzt.

Diskotheken, Bars und Clubs: 

  • Diese Betriebe dürfen bei einer Inzidenz von unter 35 mit der Hälfte ihrer zulässigen Personenkapazität wieder öffnen, allerdings müssen alle Gäste einen negativen Test nachweisen oder eine vollständige Impfung oder Genesung nachweisen können. 
  • Wie auch in der sonstigen Gastronomie sind Kontaktdaten aller Gäste möglichst digital zu erfassen. Ebenfalls gilt die Pflicht eine Maske zu tragen, wenn man nicht am Tisch sitzt.

Singen im Gottesdienst: 

  • Unterhalb der 35er-Marke dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer religiöser Veranstaltungen wieder singen.

Veranstaltungen: 

  • Bei einer Inzidenz von unter 35 werden – mit Genehmigung – auch Großveranstaltungen wie Konzerte oder Sportveranstaltungen mit Zuschauern wieder möglich. Unterhalb einer Inzidenz von 35 können beispielsweise kleinere Sportvereine bereits bis zu 500 Zuschauer empfangen. Auch können Musikveranstaltungen stattfinden. Bei Theatern und Kinos entfällt unterhalb der Inzidenz von 35 die bisherige Testpflicht. Im Innenbereich besteht Maskenpflicht, solange nicht ein Sitzplatz eingenommen wird. Die sogenannte Schachbrettbelegung mit geringeren Abständen ist dann möglich.

Breitensport: 

  •  Für den Breitensport gibt es umfassende neue Regeln. Der Sport drinnen und der Sport draußen haben in der neuen Corona-Verordnung einen eigenen Paragrafen. Unter einer Inzidenz von 35 entfallen Personenbegrenzungen beim Kontaktsport sowie Testpflichten. Sportanlagen sind mit Hygienekonzept geöffnet.

Fitnessstudios: 

  • Mit Hygienekonzept geöffnet. Testpflicht entfällt.

Zoos und botanische Gärten: 

  • Bei einer Inzidenz unter 35 entfällt die Testpflicht auch für die Innenbereiche.

Museen und Gedenkstätten: 

  • Im Innenbereich besteht Maskenpflicht.

Freizeitparks: 

  • Im Innenbereich besteht Maskenpflicht.

Schwimmbäder: 

  • Unterhalb einer Inzidenz von 35 sind Schwimmbäder mit einem entsprechenden Hygienekonzept geöffnet.

Touristische Busreisen: 

  • Sie sind unabhängig von der Inzidenz wieder zulässig, aber dafür reglementiert. Alle noch nicht vollständig geimpften oder genesenen Fahrgäste müssen einen negativen Testnachweis vorlegen, während der gesamten Fahrt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Beherbergung: 

  • Etwa in Hotels bleibt es unabhängig von der Inzidenz - also auch bei Werten unter 35 - dabei, dass die Gäste bei der Anreise und zweimal wöchentlich getestet werden müssen. Bei der Hotelgastronomie gelten die Regelungen der Gastronomie, wonach im Innenbereich solange nicht ein Sitzplatz eingenommen wird Maskenpflicht besteht. Draußen muss - wenn nicht anders gekennzeichnet - keine Maske getragen werden.
Quarantäne: 
  • Wenn ein Antigen-Schnelltest positiv ausfällt, muss sich die betroffene Person selbstständig und sofort in häusliche Quarantäne begeben und umgehend einen PCR-Test machen. Die Quarantäne gilt 14 Tage. Falls der PCR-Test negativ ausfällt, ist das Ergebnis dem Gesundheitsamt mitzuteilen. Die Quarantäne kann anschließend vom Gesundheitsamt aufgehoben werden.

Covid-19-Diagnose

Wer glaubt, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, sollte telefonisch seinen Hausarzt oder den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117 kontaktieren. Die Mediziner klären am Telefon, ob es sich um einen Verdachtsfall handelt und ein Test notwendig ist. 

Corona-Impfungen in Delmenhorst

Die Impfungen gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 sind in Delmenhorst angelaufen. Das Delmenhorster Corona-Impfzentrum in der Wehrhahnhalle hat am 11. Februar den Betrieb aufgenommen

Hotline für Fragen zur Corona-Impfung

Das Land Niedersachsen hat eine Hotline zur Corona-Impfung und zur Vergabe von Impfterminen eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Covid-19-Impfung mit einem Anruf unter der Telefonnummer (0800) 9988665 zu klären. Die Hotline ist montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen. Im Internet können Impftermine hier vereinbart werden. 

Testzentren in Delmenhorst

In den Testzentren und Teststationen können sich Bürgerinnen und Bürger einmal wöchentlich kostenlos auf Infektion mit dem Coronavirus testen lassen. 

Die Standorte der Testzentren: 

DRK-Testzentrum Graftwiesen
Am Stadtbad 2
27753 Delmenhorst
Telefon: (04221) 9842666
Termin buchen unter: delmenhorst-wird-getestet.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr

DRK-Testzentrum Zurbrüggen
Zurbrüggen-Center in Hasport
Seestraße 7
27755 Delmenhorst
Telefon: (04221) 9842666
Termin buchen unter: delmenhorst-wird-getestet.de
Öffnungszeiten:
Montag: 7.30 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 9 bis 18 Uhr

Testzentrum EcoCare (ab 26. April)
Bremer Straße 106
27751 Delmenhorst
Termin buchen unter: buergertest.ecocare.center oder über die EcoCare-App im App-Store (iOS)
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 19 Uhr

Testzentrum Delmenhorst 
City-Point (Betreiber: Samuel Jakob)
Lange Straße 96-97
27749 Delmenhorst
Telefon: (04221) 4571801
Termin buchen unter: www.testzentrum-delmenhorst.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9 bis 19 Uhr
Samstag und Sonntag: 10 bis 14 Uhr

Testzentrum Delmenhorst Laborkreis
Betreiber: Markus Berlik
Mühlendamm 5
27749 Delmenhorst
Termin buchen unter: www.laborkreis.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr
Samstag: 8 bis 15 Uhr

Testzentrum GVO
Obi-Markt
Reinersweg 20
27751 Delmenhorst
Termin buchen unter: www.testedichschnell.de/gvo-delmenhorst
Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch: 11 bis 16 Uhr
Donnerstag: 15 bis 18 Uhr
Freitag und Samstag: 11 bis 16 Uhr

DRK-Testzentrum Schierenbeck
Gastronomie Schierenbeck
Bremer Straße 327
27751 Delmenhorst
Telefon: (04221) 9842666
Termin buchen unter: delmenhorst-wird-getestet.de
Öffnungszeiten:
Montag: 7 bis 11 Uhr und 15 bis 19 Uhr
Mittwoch: 8 bis 11 Uhr und 15 bis 19 Uhr
Freitag: 8 bis 16 Uhr

Testzentrum Vitaminpunkt
Am Donneresch 33
27751 Delmenhorst
Keine Terminvereinbarung nötig
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9.30 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 16 Uhr

Testzentrum CoCare
Lange Straße 28
27749 Delmenhorst
Telefon: (0173) 6338367
Termin buchen unter: www.cocare-testzentrum.de/standort-delmenhorst
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr

Drive-in-Testzentrum Eventschnelltest
Aral-Tankstelle (Betreiber: Marco Tienz)
Stedinger Straße 174
27753 Delmenhorst
Telefon: (0177) 9280310
www.eventschnelltest.de
Keine Terminvereinbarung nötig
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 7 bis 11 Uhr und 17 bis 21 Uhr
Samstag und Sonntag: 9 bis 13 Uhr und 17 bis 21 Uhr
Feiertage: 9 bis 21 Uhr durchgehend

Teststation-Kostenlos Deichhorst-Center
Konrad-Adenauer-Allee 1
27753 Delmenhorst
Termin buchen unter: www.teststation-kostenlos.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertag: 9 bis 15 Uhr

Teststation-Kostenlos Netto-Markt
Syker Straße 38
27751 Delmenhorst
Termin buchen unter: www.teststation-kostenlos.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 18 Uhr
Sonn- und Feiertag: 9 bis 15 Uhr

Schnelltests in Arztpraxen
Außer in den Testzentren sind Corona-Schnelltests auch an verschiedenen anderen Stellen möglich, unter anderem in einigen Arztpraxen und Apotheken.

Welche Arztpraxen in Delmenhorst Corona-Schnelltests anbieten, können Interessierte unter www.arztauskunft-niedersachsen.de sehen. Bei den Suchkriterien können der Ort sowie in dem Feld „Besonderheiten“ die Option „Corona-Schnelltest“ ausgewählt werden. Die Liste der Arztpraxen wird laut der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) sukzessive erweitert

Teststationen im Landkreis Oldenburg

Im Landkreis Oldenburg gibt mehrere Stationen, an denen Corona-Schnelltests durchgeführt werden. Diese befinden sich unter anderem hier: 

  • Dötlingen: Haus der Generationen, Schulweg 2b, 27801 Neerstedt (Johanniter-Unfall-Hilfe)
  • Ganderkesee: Drive-in am Festplatz, Raiffeisenstraße, 27777 Ganderkesee (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Großenkneten: TSV-Vereinsheim, Hageler Straße 2a, 26197 Großenkneten (Johanniter-Unfall-Hilfe)
  • Harpstedt: SG Harpstedt, Auf dem Koems, 27243 Harpstedt (Malteser Hilfsdienst)
  • Hatten: Rettungswache Sandkrug, Bümmersteder Straße 4, 26209 Hatten (Malteser Hilfsdienst)
  • Hude: Alte Retttungswache, Parkstraße 53, 27798 Hude (Deutsches Rotes Kreuz)
  • Wardenburg: Bürgerhaus, Am Everkamp 3a, 26203 Wardenburg (Johanniter-Unfall-Hilfe)
  • Wildeshausen: Alte Feuerwache, Huntestraße 47, 27793 Wildeshausen (Malteser Hilfsdienst)

Weitere Adressen von Teststationen und zum Kontakt zu den einzelnen Betreibern der Teststationen sind auf der Homepage des Landkreises angegeben.

Delmenhorster Bürgertelefon eingerichtet

Die Stadtverwaltung hat ein Bürgertelefon eingerichtet. Unter Telefon (04221) 99-2271 können Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen zum Thema Coronavirus stellen. Das Bürgertelefon ist montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr und freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Per E-Mail ist das Bürgertelefon unter buergertelefon.corona@delmenhorst.de zu erreichen.

Weiteren Maßnahmen in Delmenhorst

Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist grundsätzlich einzuhalten. 

Das Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) hat die bislang aufgrund der Corona-Pandemie geltenden Besuchsregeln gelockert. Seit dem 29. Mai erhalten vollständig Geimpfte (Impfbuch und Ausweisdokument erforderlich) sowie Covid-Genesene mit einer Impfung (letzter positiver PCR-Test oder Quarantänenachweis und Impfbuch mit Ausweisdokument erforderlich) ohne einen zusätzlichen Test Zugang zum JHD. Die Regelungen gelten nur bei in der EU zugelassenen Impfstoffen. Zutritt gibt es 15 Tage nach der Impfung (Datum der Impfung plus 15 Tage). Die Besuchszeiten sind täglich auf den Zeitraum von 11 bis 16 Uhr beschränkt. Grundsätzlich gilt: Es hat nur ein Besucher pro Patient Zugang. Zudem sind alle Hygieneregeln (sogenannte AHA-Regeln) unverändert strikt einzuhalten.

Rathaus und Verwaltung: Das Rathaus und die städtischen Einrichtungen sind trotz der Corona-Pandemie grundsätzlich weiterhin erreichbar. Damit bleibt den Bürgerinnen und Bürgern der Zugang zu den Dienstleistungsangeboten der Fachdienste erhalten. Bereits vereinbarte Termine bleiben bestehen. Neben dem Rathaus sind auch das Stadthaus sowie beispielsweise das Bürgerbüro und die Kfz-Zulassungsstelle im City-Center zu den regulären Öffnungszeiten für die Bürger da. Wer das Bürgerbüro oder die Kfz-Zulassungsstelle besuchen möchte, muss dafür online einen Termin vereinbaren. Wenn Anliegen jedoch per E-Mail oder telefonisch geklärt werden können, sollte davon Gebrauch gemacht werden. Dementsprechend ist die Stadtverwaltung weiterhin auch per Telefon, E-Mail oder Post erreichbar.

Müllentsorgung: Haus- und Biomüll sowie Altpapier, Gelbe Säcke und Altglas werden wie gewohnt und wie im Abfallkalender aufgeführt abgeholt. Auch die Sammlung von Sperrmüll findet wieder statt. Die Bürger müssen eine Sperrgutabholung schriftlich beantragen.

Höhere Bußgelder bei Verstößen gegen Corona-Regeln: Verstöße gegen die Corona-Verordnungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Der Bußgeldkatalog bietet den niedersächsischen Kommunen eine Orientierung, wie mit Verstößen gegen die Verordnung umgegangen werden soll. Für die Kontrolle und die Verhängung von Bußgeldern sind die Ordnungsämter der Kommunen und die Polizei zuständig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN