"Rassismus ist ein Verbrechen" Delmenhorster Schüler setzen Zeichen gegen Hass und Rassismus

Zusammen mit Schulsozialarbeiterin Betül Avsar und Zekin Cemgiz (Klassenlehrer der 10b) setzten die Schüler der Realschule ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Foto: Dennis RüterZusammen mit Schulsozialarbeiterin Betül Avsar und Zekin Cemgiz (Klassenlehrer der 10b) setzten die Schüler der Realschule ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Foto: Dennis Rüter
Dennis Rüter

Delmenhorst. Nach dem Anschlag von Hanau haben Schüler der Realschule Delmenhorst am Freitag auf dem Rathausplatz eine Mahnwache für die Opfer abgehalten.

„Wir sind alle im Schockzustand“, befand Schülerin Viola Dervishai. „Der Anschlag betrifft uns alle.“ Schulsozialarbeiterin Betül Avsar stellte die Frage, was einen Menschen zum Rassismus führe. „Keiner ist im Hass geboren worden.“ 

Gemeinsam mit rund 50 Mitschülern bildeten die Rednerinnen nach ihren Aussagen eine Menschenkette vor dem Rathaus, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN