Wochenlange Ermíttlungen Delmenhorster von Spezialeinsatzkräften wegen Drogenhandels festgenommen

Ein 45 Jahre alter Delmenhorster sitzt wegen Drogenhandels derzeit in U-Haft. Foto: Carsten Rehder/dpaEin 45 Jahre alter Delmenhorster sitzt wegen Drogenhandels derzeit in U-Haft. Foto: Carsten Rehder/dpa

Delmenhorst/ Vechta. Ein 45 Jahre alter Delmenhorster ist bei einer versuchten Drogenübergabe in Emstek zusammen mit zwei weiteren mutmaßlichen Komplizen festgenommen worden. Der Schlag erfolgte nach wochenlangen Ermittlungen.

Ein 45 Jahre alter Delmenhorster ist wegen Drogenhandels von der Polizei in der Gemeinde Emstek festgenommen worden. Der Mann wurde laut den Beamten nach wochenlangen intensiven Ermittlungen bei einer versuchten Übergabe von harten Drogen zusammen mit anderen mutmaßlichen Komplizen geschnappt. 

Den Angaben zufolge erfolgte die Festnahme bereits am vergangenen Dienstagnachmittag. Laut Polizei wollte ein 29-jähriger mutmaßlicher Mittäter aus Bakum eine größere Menge Hartdrogen in Bremen besorgen. Dazu hatte er sich ein Mietfahrzeug geliehen und war mit einem 20-jährigen mutmaßlichen Gehilfen, ebenfalls aus Bakum, zunächst nach Bremen gefahren und anschließend zur Raststätte Schneiderkrug in Emstek nahe der Stelle, wo sich die A1 und B69 kreuzen. Dort sollten die Drogen übergeben werden. Doch dazu kam es nicht: Alle drei Männer wurden von Spezialeinsatzkräften festgenommen.

Hartdrogen im Wert von 10.000 Euro beschlagnahmt

Bei dem Einsatz wurde eine nicht unerhebliche Menge an Hartdrogen im Wert von rund 10.000 Euro beschlagnahmt, teilt die Polizei mit. Konkret hat es sich dabei um Steinkokain gehandelt, teilte eine Sprecherin auf Nachfrage mit. In der Folge wurden mehrere Wohnungen im Bereich Delmenhorst, Cloppenburg und Bakum durchsucht. Hierbei sind weitere Beweismittel sowie größere Mengen Bargeld gefunden worden. 

Während die beiden jüngeren Männer mittlerweile unter anderem aufgrund fehlender Haftgründe entlassen worden sind, sitzt der 45-jährige Delmenhorster in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Polizei Cloppenburg/ Vechta ermittelt gegenwärtig gegen die Abnehmer, die aus dem gesamten Landkreis Cloppenburg stammen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN