Im Gebüsch entdeckt Polizei Delmenhorst fasst Einbrecher auf frischer Tat

Die 33-jährige Bewohnerin erwischte den Täter in ihrem Haus. Symbolfoto: dpaDie 33-jährige Bewohnerin erwischte den Täter in ihrem Haus. Symbolfoto: dpa

Delmenhorst. Durch ein Scheibenklirren war eine Delmenhorsterin am späten Donnerstagabend, 23. Januar, auf einen Einbrecher aufmerksam geworden. Wenig später saß der Mann hinter Gittern.

Das laute Einschlagen eines Fensters wurde einem Einbrecher nun zum Verhängnis: Die Bewohnerin eines Wohnhauses an der Mackenstedter Straße bemerkte das Geräusch und wurde so gegen 22 Uhr auf den Einbruchsversuch des Mannes aufmerksam. Einen kurzen Moment später traf sie auf den Einbrecher, der sich laut Polizeibericht über das Fenster Zutritt verschafft hatte. Der ergriff sofort ohne Diebesgut die Flucht.

Polizisten finden den Verdächtigen in Gebüsch

Durch die gute Beschreibung des Einbrechers sowie die Angaben eines weiteren Zeugen, der eine Person in einen angrenzenden Garten hatte flüchten sehen, konnten die verständigten Beamten der Polizei den Tatverdächtigen finden. Er saß in einem Gebüsch, entsprechendes Einbruchswerkzeug lag in unmittelbarer Nähe zum Tatort.

Antrag auf Untersuchungshaft in der Nacht

Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest und steckte ihn in die Zelle der Dienststelle. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 54-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Laut Polizei wurde noch in der Nacht  Kontakt zur Staatsanwaltschaft Oldenburg aufgenommen. Die stellte einen Antrag auf Untersuchungshaft. Am Freitag wurde der Mann einem Richter am Amtsgericht vorgeführt, der die Untersuchungshaft für den 54-Jährigen erließ. Der Mann kam in eine Haftanstalt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN