Kritik an Forderungen FDP-Kreisverband Delmenhorst macht sich für Grafengruft stark

Die Gebeine der letzten Delmenhorster Grafenfamilie ruhen in Zinksärgen in der Gruft unterhalb der Stadtkirche. Foto: Marco JuliusDie Gebeine der letzten Delmenhorster Grafenfamilie ruhen in Zinksärgen in der Gruft unterhalb der Stadtkirche. Foto: Marco Julius
Marco Julius

Delmenhorst. Der hiesige FDP-Kreisverband verbucht den höheren städtischen Zuschuss zur Sanierung der Grafengruft in Höhe von nunmehr 80.000 Euro als Erfolg der neuen Gruppe FDP/UAD, die sich für die Erhöhung stark gemacht habe. Kritik äußern die Liberalen an anderen Fraktionen.

Die Stadtkirchengemeinde hatte in ihrem Zuschussantrag zum Ausdruck gebracht, dass für die Sanierung mindestens 200.000 Euro notwendig sind. In der Darstellung der Sanierung waren auch die Kosten eines Hubliftes enthalten, so dass au

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN