Weihnachtsgeld in Pflege fällt weg Unmut bei DRK-Beschäftigten in Delmenhorst

Mehr Geld übers Jahr, aber kein Weihnachtsgeld: So ist die Situation der Beschäftigten in Delmenhorster DRK-Pflegeeinrichtungen. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpaMehr Geld übers Jahr, aber kein Weihnachtsgeld: So ist die Situation der Beschäftigten in Delmenhorster DRK-Pflegeeinrichtungen. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa

Delmenhorst. Verärgert äußern sich einzelne Beschäftigte über den Wegfall des Weihnachtsgelds in Teilen des Kreisverbands Delmenhorst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

DRK-Geschäftsführer Michael Pleus bestätigt, dass für einen Teil der DRK-Mitarbeiter die Jahressonderzahlung nicht ausgezahlt werden konnte, ohne den eigenständig agierenden Kreisverband einem zu hohen wirtschaftlichen Risiko auszusetzen. Betroffen ist die Pflege. Über die Stadt refinanzierte Bereiche wie Kitas sind es nicht. „Wir versuchen, das für unsere Mitarbeiter transparent zu machen“, sagt Pleus. 

Zuletzt deutliche Tariferhöhung

Er gibt zu bedenken, dass in den Pflegeeinrichtungen zuletzt deutliche Tariferhöhungen griffen, die Vollzeitkräfte etwa 400 Euro im Monat besser stellten. Mit höheren Heimentgelten versuche das DRK zum 1. Januar, die Finanzlage zu verbessern. Ziel sei es, die Heime in dem Fahrwasser zu halten, in das sie gemeinsam mit den Mitarbeitern gestemmt wurden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN