Nabu will genau hinschauen Klimamusterstadt Delmenhorst muss liefern

Der Bau lobt die Entscheidung zum Thema Klimamusterstadt Delmenhorst. Archivfoto: F. GrabbeDer Bau lobt die Entscheidung zum Thema Klimamusterstadt Delmenhorst. Archivfoto: F. Grabbe

Delmenhorst. Der Naturschutzbund begrüßt die Entscheidung, bei Neubauten in Delmenhorst Flächen in gleicher Größe zu entsiegeln und zu renaturieren. Aber es dürfe nicht bei einer Ankündigung bleiben.

„Der Beschluss, Delmenhorst zur ,Klimamusterstadt’ auszurufen, geht mit allen damit verbundenen Einzelmaßnahmen in die richtige Richtung.“ Das teilt der Nabu mt. Der Naturschutzbund begrüßt insbesondere die Entscheidung, bei Neubauten Flächen in gleicher Größe zu entsiegeln und zu renaturieren. „Eine nachhaltige Siedlungsentwicklung erfordert dies seit langem und wird davon profitieren – auch wenn dies dazu führt, bisherige Planungen kritisch hinterfragen zu müssen“, heißt es in einer Mitteilung. Der Nabu werde insbesondere die geplanten Pläne für Neubaugebiete, die noch dazu in naturschutzfachlich relevanten Bereichen liegen – etwa Am Heidkamp und östlich Stedinger Straße – daraufhin überprüfen, ob Entsiegelung und Renaturierung realisiert werden. Es müssten Taten folgen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN