Besonderer Austausch Wie die „Lebendige Bibliothek“ in Delmenhorst Vorurteile abbauen soll

Wollen Vorurteile abbauen (v.li.): Anette Melerski, Anika Schmidt, Ruth Steffens und Wiebke Machel. Foto: Marco JuliusWollen Vorurteile abbauen (v.li.): Anette Melerski, Anika Schmidt, Ruth Steffens und Wiebke Machel. Foto: Marco Julius
Marco Julius

Delmenhorst. „Ich habe keine Vorurteile! Oder etwa doch?“ heißt ein besondere Gesprächsangebot, das in Kürze in der Stadtbücherei Delmenhorst gemacht wird. "Lebendige Bibilothek" heißt das Projekt.

Es ist eine etwas andere Ausleihe, die am Donnerstag, 21. November, von 16 bis 18 Uhr in der Stadtbücherei geboten wird. Die Bücher, die man sich entleihen kann, sind nämlich nicht aus Papier, sondern aus Fleisch und Blut. Echte Menschen eb

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN