Absprache mit Betrüger vergessen Seniorin bringt nach Telefonbetrug Geld zur "echten" Polizei

Eine Seniorin ist auf einen Telefonbetrug reingefallen. Ihre Vergesslichkeit rettete sie. Foto: dpaEine Seniorin ist auf einen Telefonbetrug reingefallen. Ihre Vergesslichkeit rettete sie. Foto: dpa

Stuhr. In den vergangenen Tagen ist es in Stuhr und Weyhe vermehrt zu Anrufen falscher Polizisten gekommen, die gerade ältere Menschen um ihr Geld bringen wollen. Eine Seniorin fiel auf die Masche herein.

Laut Polizei war eine 76-Jährige Frau auf einen dieser Anruf eingegangen und hatte Geld von der Bank geholt. Da sie aber die Absprachen vergessen hatte, ging sie mit dem Geld zur Polizei in Weyhe. Dort wollte sie das Geld dem Anrufer direkt in die Hand drücken. Die "echten Polizisten" konnten den Fall aufklären und bei der 76-Jährigen für Erleichterung sorgen. 

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Aufgrund der vielen Anrufe und Vorfälle weißt die Polizei eindrücklich darauf hin, dass sie sich niemals Geld oder Schmuck aushändigen lässt. "Erhält jemand einen Anruf, in dem das gefordert wird, so sollte man das Gespräch sofort beenden und nicht auf den Anrufer eingehen", heißt es in der Mitteilung. Wer sich unsicher fühlt, sollte nach dem Auflegen, die "richtige Polizei" informieren. Da von den Anrufen vorwiegend ältere Menschen betroffen sind, rät die Polizei den Kindern oder Enkeln, mit den Verwandten darüber zu sprechen. Weitere Tipps und Hinweise gibt es auch unter www.polizei-beratung.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN