Sommerpause beendet Delmenhorster Mitternachtshallen wieder am Ball

Die Mitternachtshallen starten wieder. Symbolfoto: ArchivDie Mitternachtshallen starten wieder. Symbolfoto: Archiv

Delmenhorst. Zu später Stunde Sport treiben: Das ist jetzt wieder regelmäßig möglich. Denn die Sommerpause der sogenannten Mitternachtshallen ist vorbei. Am Freitag, 16. August, wird das offene Sportangebot in der Zeit von 22 Uhr bis Mitternacht in der Wehrhahnhalle fortgesetzt.

Bis zu vier Mal im Monat sind Jugendliche ab 16 Jahren und junge Erwachsene immer am späten Freitagabend abwechselnd in der Wehrhahnhalle und in der Stadion-Sporthalle willkommen. Die jungen Frauen und Männer können jeweils zwischen den Sportarten Fußball, Volleyball, Basketball, Boxen und Fitnesstraining wählen.

Das vom Kommunalen Präventionsrat der Stadt Delmenhorst (KPR) organisierte Training ist für die Teilnehmenden kostenlos. Eine Anmeldung ist im Vorfeld nicht erforderlich. Lediglich Hallenschuhe sind mitzubringen, dann kann es direkt losgehen.

Initiiert wurde das Projekt bereits im April 1998 von der Arbeitsgemeinschaft „Gewalt“ des KPR. Mehr als 20 Jahre später ist der Slogan „Neue Perspektiven durch Sport!“ aktueller denn je.

Frust und Aggressionen abbauen

„Denn beim gemeinsamen Sport treten die Sorgen des Alltags in den Hintergrund; Frust und Aggressionen werden abgebaut“, heißt es in der Mitteilung der heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung. In den Mitternachtshallen kommen stets ganz unterschiedliche Menschen zusammen. „Im Training erleben die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Bestätigung, stärken ihre Selbstachtung, verinnerlichen Strukturen und Regeln, üben sich in Teamgeist, Vertrauen und Respekt füreinander“, teilt die Stadt weiter mit.

Vier mehrsprachige Übungsleiter leiten „mit viel Fingerspitzengefühl“ Gruppen mit bis zu 60 Teilnehmern. Mittler zwischen KPR und Mitternachtshallen ist der Koordinator Yusuf Aladag.

Finanziert wird das Angebot von der Stadt und dem Verein zur Förderung der kommunalen Kriminalprävention in Delmenhorst. „Ohne das Sponsoring durch die Firma Wehrhahn, die die Mitternachtshallen seit vielen Jahren fördert, wäre das Angebot jedoch nicht möglich“, teilt die Stadt mit. Hinzu kommen noch Einzelspenden, wie etwa vom 24-Stunden-Burginsellauf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN