Erinnerung an Ivan Rebroff Lieder vom Wolgastrand in Delmenhorst

Eine Bass-Stimme erfüllt bald das Hallenrund der Markthalle: Sänger Ronny Weiland kommt nach Delmenhorst. Foto: Tristan LadweinEine Bass-Stimme erfüllt bald das Hallenrund der Markthalle: Sänger Ronny Weiland kommt nach Delmenhorst. Foto: Tristan Ladwein

Delmenhorst. Der Sänger Ronny Weiland will bei einem Konzert in Delmenhorst an den deutschen Sänger Ivan Rebroff erinnern. Mit dem Programm „Lieder vom Wolgastrand“ möchte Weiland ein besonderes musikalisches Programm bieten.

In der Ankündigung zu dem Konzert am Freitag, 4. Oktober, ab 16 Uhr in der Delmenhorster Markthalle, wird Weiland als „Stimme der Extraklasse“ beschrieben. „Er ist eine der großen Ausnahmestimmen unserer Zeit. Beginnt er zu singen, dann erzeugt er schon ab den ersten Tönen Gänsehaut beim Zuhörer“, heißt es vollmundig vorab. „Ein mächtiger Bass, der gern immer wieder mit Ivan Rebroff verglichen wird.“

Ivan Rebroff ist Weilands Vorbild

Sich mit Rebroff, der mit bürgerlichen Namen Hans Rolf Rippert hieß, zu vergleichen, will schon etwas heißen. Schließlich ist Rebroff im Guinness-Buch der Rekorde von 1993 als Mensch mit dem breitesten Stimmumfang registriert. Berühmt ist der 2008 verstorbene Rebroff wegen seiner Bass-Stimme. Diesem Vorbild will sich Weiland nun mit seinem Konzert annähern. Dabei singt er Stücke wie „Ich bete an die Macht der Liebe“, „Ave Maria“, „Katjuscha“, „Anatevka“ oder das „Wolgalied“. Keine Wünsche sollen offenbleiben, heißt es vorab. Das Unterhaltungsprogramm erstreckt sich von Schlager über Klassik, Musical, Volksmusik bis hin zu modernen Klängen. Weiland will seine Gäste dabei immer wieder mit neuen Facetten überraschen.

Der Sänger dürfte den Delmenhorstern möglicherweise aus TV-Sendungen wie „Immer wieder sonntags“, „Musikantenstadl“, „Herbstfest der Volksmusik, „Musik für Sie“ oder „Die Krone der Volksmusik“ bekannt sein. Auf den vorderen Plätzen der Hitparaden verschiedenster Musikwettbewerbe landete er zum Beispiel mit Hits, die er gemeinsam mit Gaby Albrecht oder Michael Hirte produziert hat.

Schon früh mit Gesang befasst

Laut Ankündigung wurde Weilands Liebe zur Musik schon im Elternhaus gefördert. „Zunächst sang er wie viele Kinder in seinem Alter im Schulchor, besuchte dann die Musikschule und musizierte im Spielmannszug“, heißt es vorab. Nach seiner Ausbildung zum Steinmetz und dem anschließenden Meistertitel widmete sich Weiland dem Gesang.

Das Konzert findet statt am Freitag, 4. Oktober, in der Markthalle. Beginn ist um 16 Uhr. Karten gibt es unter anderem beim Delmenhorster Kreisblatt, Lange Straße 122, oder im Netz unter www.eventim.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN