An der Grenze zu Delmenhorst Vier Jungstörche allein zu Haus

Foto: Günther RichterFoto: Günther Richter

Delmenhorst/Lemwerder. Vier Jungstörche in ihrem Nest hat unser Fotograf ins Bild genommen.

Im Februar hat sich ein Storch an bekannter Stelle in Deichhausen kurz hinter der Stadtgrenze Delmenhorst niedergelassen – auf einem Strommast und mit prächtiger Aussicht. Mit der Brautschau und dem Nachwuchs hat es dann offensichtlich recht zügig geklappt, denn jetzt sitzen vier Jungstörche in seinem Nest. Unser Fotograf hat das Quartett direkt ins Bild genommen, als die Eltern gerade auf Futtersuche für den hungrigen Nachwuchs waren. Ganz unruhig hielten die vier jungen Vögel Ausschau nach den Altvögeln und zeigten dabei ihre langen Hälse, die ebenso langen Beine und die lang gestreckten Schnäbel, typische Merlmale des Storches, der auch als Fabelwesen eine wichtige Rolle spielt. Die Wesermarsch zählt übrigens zu den storchenreichsten Gegenden in ganz Deutschland.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN