zuletzt aktualisiert vor

Auf Delmenhorster Graftwiesen Rekordverdächtiger 24-Stunden-Burginsellauf 2019 beendet

Grund zur Freude hatten die Läufer: Der Lauf ist geschafft. Foto: Vincent BußGrund zur Freude hatten die Läufer: Der Lauf ist geschafft. Foto: Vincent Buß 

Delmenhorst. Der Delmenhorster 24-Stunden-Burginsellauf ist beendet. Wie lauten die Ergebnisse, was sagen die Teilnehmer und welches Fazit ziehen die Veranstalter?

Drei, zwei, eins, null – die letzten Sekunden bis um Punkt 12 Uhr wurden Sonntagmittag heruntergezählt. Dann hieß es für alle Läufer: stehenbleiben. Die Kilometer-Endstände standen also fest.

Rekorde geknackt

Bei der 16. Auflage wurden gleich drei spektakuläre Rekorde aufgestellt. Das 47-jährige Nationalmannschaftsmitglied Patrick Hösl aus Brandenburg lief 243,045 Kilometer und damit als erster Athlet überhaupt mehr als 200 Runden. Bei den Mannschaften setzte die Formation „TSV Neuenwalde and Friends 1“ mit 402,047 Kilometern eine neue Bestmarke.

Und schließlich jubelte auch Ausrichter LC 93 Delmenhorst über einen Rekord: Das Mixed-Team „Nur der LC 93 rennt schneller als deine Mudda“ knackte mit 377,267 Kilometern die sieben Jahre alte Bestmarke für gemischte Mannschaften. „Drei neue Rekorde, das ist schon stark“, meinte Orgachef Dieter Meyer.

Foto: Vincent Buß

Von der Veranstaltung zeigte sich unter anderem "TSV Neuenwalde and Friends" begeistert: "Die Rahmenbedingungen sind super – deswegen kommt man her", erklärte Mitglied Benjamin Koc. Hier gibt es die Ergebnisse.

In diesem Jahr nahmen insgesamt 165 Einzelläufer, 60 reguläre Teams, 32 Schülermannschaften und 13 Gruppen der Lebenshilfe teil. Insgesamt kamen also rund 1000 Läufer zusammen.

Fazit der Veranstalter

Die Organisatoren selbst zeigten sich auch durchweg zufrieden. Es habe keine schlimmeren Verletzungen und keine Unfälle gegeben, sagte Ute Packmohr. Das konnten die DRK-Mitarbeiter bestätigen. Ab und zu seien Teilnehmer mit Blasen, Krämpfen und kleineren Kreislaufproblemen in das Zelt gekommen. "Die Läufer sind sportlich und wissen, was sie tun", erklärte ein Helfer.

Kurz vor dem Start am Samstag hatte Dieter Meyer vom Organisationsteam noch gewarnt: "So schön das Wetter ist, es birgt auch Gefahren." Bei den Temperaturen, die gefühlt über 24 Grad lägen, gelte es, den Lauf ruhig anzugehen und viel Wasser zu trinken.

Das taten die Teilnehmer auch, wie an den Versorgungsstellen berichtet wurde. Neben Wasser seien aber auch Cola, Vitamalz, alkoholfreies Bier und Tee beliebt gewesen. Beim Essen kamen laut den Versorgern Obst und salzhaltige Snacks besonders gut an.

Stella Möllenbeck vom Orga-Team freute sich über die Besucherzahl, die aufgrund des Wetters insbesondere beim Lagerfeuer am Samstagabend höher gewesen sei als im Vorjahr.

Wann ist der 24-Stunden-Burginsellauf 2020?

Der Termin für den 17. Burginsellauf steht bereits fest: Samstag und Sonntag, 20. und 21. Juni 2020. Anmeldungen sind demnächst möglich auf der Website www.24-lauf.de

Weitere Eindrücke vom Burginsellauf 2019:

Foto: Vincent Buß
Foto: Vincent Buß
Foto: Vincent Buß
Foto: Vincent Buß
Foto: Vincent Buß
Foto: Vincent Buß



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN