Tierrettung in Delmenhorst Feuerwehr befreit Reh aus misslicher Lage

Die Feuerwehrmänner beruhigten das vollkommen verängstigte und verletzte Reh. Foto: Günther RichterDie Feuerwehrmänner beruhigten das vollkommen verängstigte und verletzte Reh. Foto: Günther Richter

Delmenhorst. Die Feuerwehr Delmenhorst hat ein Reh gerettet, das zwischen zwei Zäunen eingeklemmt war. Es ist wieder in freier Wildbahn.

Ein Reh ist aus noch ungeklärter Ursache am Samstag, 22. Juni, in eine missliche Lage geraten. Um 12.34 Uhr wurde die Feuerwehr von einem Spielplatzbesucher und seinem Sohn, die die Rufe des Tieres gehört hatten, zu einem Spielplatz an der Lubliner Straße gerufen.

Wunde am Hinterlauf

Vor Ort fanden die acht ausgerückten Kameraden ein Reh, das auf dem Rücken in einem schmalen Spalt zwischen einem Stahl- und einem Holzzaun lag. Sie lockerten den Zaun leicht, zogen den Spalt größer und konnten das Tier herausziehen. Es war nach Angaben eines Feuerwehrsprechers stark verängstigt und hatte eine Wunde an einem Hinterlauf.

Jagdpächter untersuchte Verletzung

Die Männer beruhigten das Tier nach ihren Möglichkeiten und riefen den Jagdpächter. Der begutachtete das Reh und befand laut Feuerwehr, dass die Verletzung nicht gravierend ist. Eine Tiertransportbox wurde geholt, in der das Tier anschließend am Neuenbrücker Weg wieder ausgesetzt wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN