Ein Bild von Kai Hasse
03.06.2019, 20:05 Uhr KOMMENTAR

Ein Grundrecht wie Lesen und Schreiben

Ein Kommentar von Kai Hasse


Schwimmen lernen gehört zu den Grundfähigkeiten, die ein Kind lernen sollte. Symbolfoto: dpaSchwimmen lernen gehört zu den Grundfähigkeiten, die ein Kind lernen sollte. Symbolfoto: dpa

Stuhr. Nach dem Badeunfall in Stuhr beklagen Experten zu wenig Umsicht beim Baden. Es muss früh gehandelt werden. Ein Kommentar

Das entsetzliche Unglück am Silbersee lenkt den Blick auf allgemeingültige, elementare Baderegeln in freien Gewässern: Schwimmen lernen ist ein Grundrecht von Kindern, wie lesen und schreiben. Das hat einmal Heiko Mählmann gesagt, Chef der DLRG des Bundes. Ohne die Verantwortungsfrage am Silbersee zu stellen, gilt daher: Es kann im schlimmsten Fall ein lebensgefährliches Risiko bedeuten, mit Nicht- oder Schlechtschwimmern an einen See zu gehen und sie aus den Augen zu verlieren. Selbst geübte Schwimmer können durch äußere Einflüsse in ungeahnte Schwierigkeiten kommen. Helfen könnten rigorose Regelungen: Eintritt zu Bademöglichkeiten nur mit Nachweis über den Freischwimmer oder mit schwimmfähiger Aufsichtsperson. Oder das Schwimmenlernen zum obligatorischen Teil des Schulunterrichts zu machen – beziehungsweise: Schulen personell und materiell dazu befähigen, Schwimmen zum festen Bestandteil des Unterrichtsplans machen zu können.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN