Kostenschätzung in Delmenhorst 1,4 Millionen für Wegerneuerung zwischen Graft und JHD

Der Weg zwischen Graft und JHD auf Höhe der Beethovenstraße könnte erneuert werden. Archivfoto: Kai HasseDer Weg zwischen Graft und JHD auf Höhe der Beethovenstraße könnte erneuert werden. Archivfoto: Kai Hasse
Kai Hasse

Delmenhorst. Die Erneuerung des langen Grünzuges auf Höhe der Beethovenstraße kann teuer werden. Chancen für Förderungen sind gering.

Die Sanierung eines Grünzuges zwischen Burggrafendamm und Wildeshauser Straße – auf einer Achse mit der Beethovenstraße – kostet gut 1,4 Millionen Euro. Die entsprechende Kostenschätzung hat der Umweltausschuss der Stadt nun zu Kenntnis genommen.

Attraktiv für Krankenhausangestellte und Schüler

Ein umfassender Ausbau des Grünzuges samt Fuß- und Radweg ist von der Umweltausschuss-Vorsitzenden Eva Sassen beantragt worden. Die Stadt stellte Ende des vergangenen Jahres bereits fest, dass dem Antrag grundsätzlich zugestimmt werden könnte. Sie schlug einen Ausbau vor, der durch bis zu 2,5 Meter breite Rad- und drei Meter breite Fußwege dann auch für Schüler oder Krankenhausmitarbeiter attraktiv sei. Außerdem könne er sich gut ins Radwegenetz fügen.

Chancen auf Fördermittel gering 

Was fehlte, war die Kostenschätzung. Chancen auf eine Förderung für die 1,4 Millionen Euro Kosten gebe es, sie seien aber nach derzeitiger Einschätzung der Stadt eher gering. Möglichkeiten könnte es Geld geben, wenn der Weg als wichtiger Radweg eingestuft werden würde, oder aus Klimaschutzmitteln.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN