Feierlichkeiten am Vatertag In Hoykenkamp ist viel Sicherheitspersonal am Start

Bereits am Eingang gibt es bei Menkens in Hoykenkamp deutliche Signale, die Krawallmacher abschrecken sollen. Foto: Thomas BreuerBereits am Eingang gibt es bei Menkens in Hoykenkamp deutliche Signale, die Krawallmacher abschrecken sollen. Foto: Thomas Breuer
Thomas Breuer

Ganderkesee-Hoykenkamp. Bei Menkens in Hoykenkamp wird schon am frühen Nachmittag fröhlich gefeiert und getanzt. Die Sicherheitsmaßnahmen am Vatertag sind diesmal erheblich.

Nach den erschreckenden Krawallen am Himmelfahrtstag 2018 insbesondere vor dem Lokal Menkens in Hoykenkamp machen die Sicherheitsbehörden diesmal Ernst. Wie angekündigt, zeigt die Polizei in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg eine ungewöhlich auffällige Präsenz im öffentlichen Raum.

Foto: Thomas Breuer


Vor Menkens ist seit dem Vormittag ständig ein Streifenwagen mit Besatzung zu sehen. Und auch Wirt Gerd Menkens hat das umgesetzt, was er angekündigt und mit Gemeinde und Polizei abgestimmt hat. Mobile Zaunelemente grenzen den Parkplatz von der Straße ab, betrunkene Störenfriede sollen so ferngehalten werden. Auf eine Videoüberwachung wird aufmerksam gemacht. Und wer unter 18 Jahre alt ist, bekommt gar keinen Zutritt. 

Der Weg führt an Security vorbei 

Wer zum Feiern auf das Gelände möchte, muss zweimal Security-Personal passieren. Vielleicht gerade deshalb genießen die, die bereits am frühen Nachmittag dabei sind, das Gefühl, ungestört feiern zu können. Mehr als 250 Gäste dürften es schon sein.


Foto: Thomas Breuer

Das erste Zwischenresümee der Polizei lautet: "Alles komplett ruhig." Allerdings gibt es die Beobachtung, dass sich das Hauptgeschehen diesmal etwas zu verlagern scheint, weg aus Hoykenkamp. Größer ist der Ansturm der Feiernden demnach beim Gasthaus "Zur Linde" in Grüppenbühren. Auch dort sind uniformierte Ordnungshüter zu sehen.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN