Fahrer mit leichten Verletzungen Auto überschlägt sich im Autobahndreieck Delmenhorst

Ein Auto hat sich am Freitag im Kreuz Delmenhorst überschlagen. Symbolfoto: Jürgen Mahnke/dpaEin Auto hat sich am Freitag im Kreuz Delmenhorst überschlagen. Symbolfoto: Jürgen Mahnke/dpa

Delmenhorst. Leichte Verletzungen hat ein 55-jähriger Mann aus Oldenburg am Freitag gegen 6.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 28 im Dreieck Delmenhorst erlitten.

Der Mann fuhr laut Polizei mit seinem Nissan auf der Autobahn 28 in Richtung Autobahn 1. Im Dreieck Delmenhorst wechselte er auf den Zubringer, um auf die B75 in Richtung Bremen zu fahren. In der Linkskurve geriet er auf der regennassen Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Sein Wagen kollidierte zunächst mit den Schutzplanken, kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. 

Totalschaden am Auto

Der 55-Jährige konnte sich selbständig aus dem Wrack befreien, erlitt aber leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der von der Polizei auf 9000 Euro beziffert wurde. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs wurde der linke Fahrtstreifen gesperrt. Auf den Berufsverkehr hatte diese Sperrung laut Polizei nur geringe Auswirkungen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN