Tierschutzhof Delmenhorst Pflegefamilie für kranke Hündin Shila gesucht

Hündin Shila ist trotz mehrerer Erkrankungen lebenslustig und zu kleinen Spielereien aufgelegt. Foto: TSV DelmenhorstHündin Shila ist trotz mehrerer Erkrankungen lebenslustig und zu kleinen Spielereien aufgelegt. Foto: TSV Delmenhorst

Delmenhorst. Shila lebt auf dem Tierschutzhof am Schillbrok. Die acht Jahre alte Hündin ist krank. Jetzt hoffen die Verantwortlichen vom Tierschutzhof, eine Pflegestelle für Shila zu finden.

Shila wirkt sehr lebendig, wenn sie ihre Rückenübungen auf dem Hundeauslauf macht. Sie hat sichtlich Spaß beim Stangenlauf, und erst recht, wenn es dann Leckerlies als Belohnung gibt. Shila ist eine etwa acht Jahre alte Schäferhundmix-Hündin, und sie hat das Cauda-equina-Syndrom, eine Erkrankung der Wirbelsäule mit Schmerzen und Lähmungen. 

Seit einem Jahr auf dem Tierschutzhof

Seit mehr als einem Jahr lebt die  Hündin jetzt auf dem Tierschutzhof Delmenhorst. Dort  ist der größte Wunsch,dass der Hund zu lieben Menschen in eine feste Pflegestelle ziehen kann. Shila ist 2017 als Abgabehund zum Tierschutzhof am Schillbrok gekommen. „Sie hat es geliebt, zu toben, zu tollen und lange Spaziergänge zu machen“, erinnert sich Schichtleiterin Nadine Wessollek. Im vergangenen Jahr jedoch seien bei Shila plötzlich leichte Aussetzer der Hinterläufe und ein schwankender Gang aufgetreten. Es ist dann gleich ein MRT von Shilas Wirbelsäule gemacht worden. „Wir waren alle vollkommen geschockt, als es hieß, sie habe das Cauda-equina-Syndrom, eine durch Verschleiß bedingte neurologische Wirbelsäulenerkrankung – und zudem noch mehrere Bandscheibenvorfälle“, sagt Wessollek. Von da an hieß es für Shila, keine abrupten Bewegungen, keine Sprünge, keine langen Spaziergänge mehr, sondern tägliche gezielte und muskelstärkende Übungen, viel Abwechslung durch leichte Spielereien, regelmäßige Fahrten zur Physiotherapie und zum Tierarzt. 

Arthrose im Vorderbein festgestellt

Als wäre das alles nicht genug, wurde kürzlich festgestellt, dass sich zudem noch eine Arthrose in Shilas Vorderbein entwickelt hat. „Wir bemühen uns nach Kräften. Shila macht voller Begeisterung mit, aber unser größter Wunsch ist es, eine dauerhafte Pflegefamilie mit lieben Menschen für Shila zu finden, die sich um sie kümmern und ihr Sicherheit und Verlässlichkeit geben“, sag Wessollek, nicht ohne einen wichtigen Punkt anzusprechen: 


„Der Tierschutzverein übernimmt natürlich alle Kosten für Arztbesuche, Behandlungen, Medikamente, Physiotherapie und Futter.“



Die neue Pflegefamilie sollte folgende Punkte erfüllen: 

  • Keine kleinen Kinder
  • Keine weiteren Tiere
  • Gute Erfahrung mit Hunden
  • Wohnung im Erdgeschoss
  • Eingezäunter Garten
  • Tägliche Übungen Zuhause
  • Ein bis zwei Fahrten pro Woche zur Physiotherapie nach Groß-Mackenstedt 
  • Zweimal mal täglich Medikamentengabe (problemlos über Futter)


Wer Interesse hat, Shila ein Zuhause zu geben, kann sich entweder telefonisch auf dem Tierschutzhof unter 04221 / 68 90 150 (Anrufbeantworter läuft, Rückruf erfolgt) melden oder an die E- Mail-Adresse kontakt@tierschutzverein-delmenhorst.de schreiben.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN