Kinderschutzbund Delmenhorst aktiv Kinderkleider und Spielzeug finden in Markthalle schnell Käufer

Viel Interessantes haben (vorne v.l.) die zweijährige Emma und ihre Schwester Shahad (5) beim Flohmarkt des Kinderschutzbundes in der Markthalle gefunden. Verkäuferin Kerstin Schölzel will gleich fürs nächste Mal reservieren. Foto: Sonia VoigtViel Interessantes haben (vorne v.l.) die zweijährige Emma und ihre Schwester Shahad (5) beim Flohmarkt des Kinderschutzbundes in der Markthalle gefunden. Verkäuferin Kerstin Schölzel will gleich fürs nächste Mal reservieren. Foto: Sonia Voigt

Delmenhorst. 120 Anrufer für 40 Tische: Der Delmenhorster Kinderschutzbund hätte jeden Verkäufer-Platz für seinen ersten Flohmarkt rund ums Kind in der Markthalle dreimal vergeben können.

"Absolut positiv" wertet Vorsitzender Jörg Bernhardt die erste Auflage des Angebots für Familien von Familien am Sonntag. Dass weder Standgebühren noch Eintritt anfielen, verhalf dem Flohmarkt für Kinderkleidung, Spielzeug und alles rund ums Kind sicher auch zum guten Besuch. "Das läuft ganz gut hier", bestätigt Verkäuferin Kerstin Schölzel und lobt auch die Organisation. Für die schon geplante zweite Auflage des Marktes am 22. September will die Delmenhorsterin möglichst direkt wieder einen Tisch reservieren.

Name für nächste Auflage gesucht

Einnahmen für den Kinderschutzbund gab es nur durch Spenden und den Kaffee- und Kuchenverkauf, aber das war durchaus gewollt, denn den Organisatoren ging es auch um den sozialen Aspekt. "Hier sollen auch die gute Kinderkleidung finden, die wenig Geld haben", erklärt Bernhardt. Ermöglicht hatte das der Lions Club Delmenhorst, der für die erste Flohmarkt-Ausgabe die Saalmiete übernahm. Halbjährlich soll es künftig neue Termine geben. Unter welchem Namen steht noch nicht fest, die Box in der Namensvorschläge gesammelt wurden, füllte sich aber zusehends. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN