Jubiläumsfeier in Markthalle Delmenhorster Selbsthilfe-Arbeitskreis erfährt viel Wertschätzung

150 Gäste haben in der Markthalle den 25. Geburtstag des Arbeitskreises Delmenhorster Selbsthilfegruppen mitgefeiert. Zugleich verabschiedete die Vorsitzende Renate Muhs Ulrich Gödel nach 28 Jahren Selbsthilfe- und Behindertenarbeit in den Ruhestand. Foto: Sonia Voigt150 Gäste haben in der Markthalle den 25. Geburtstag des Arbeitskreises Delmenhorster Selbsthilfegruppen mitgefeiert. Zugleich verabschiedete die Vorsitzende Renate Muhs Ulrich Gödel nach 28 Jahren Selbsthilfe- und Behindertenarbeit in den Ruhestand. Foto: Sonia Voigt

Delmenhorst. Wie viel der Arbeitskreis Delmenhorster Selbsthilfegruppen (ADS) in 25 Jahren auf die Beine gestellt hat, hat die Jubiläumsfeier in der Markthalle deutlich gezeigt. Vieles davon ist mit Ulrich Gödel verbunden, der zeitgleich verabschiedet wurde.

"Überaus bewegend" ist für den Leiter der städtischen Selbsthilfe-Kontaktstelle Ulrich Gödel die Jubiläumsfeier des Arbeitskreises Delmenhorster Selbsthilfegruppen (ADS) am Samstag in der Markthalle ausgefallen. Denn unter den 150 Gästen, die bei Kaffee und Kuchen Reden und Musik lauschten und selbst Erinnerungen beisteuerten, waren neben aktuellen ADS-Mitgliedern viele Weggefährten aus den vergangenen 25 Jahren Selbsthilfe- und Behindertenarbeit.

Persönliche Präsente und Wertschätzung für Selbsthilfearbeit

Viele hatten kleine Präsente für Gödel dabei, denn der ADS-Geburtstag fiel mit seinem Abschied in den Ruhestand zusammen. Aber der vor 28 Jahren als erster kommunaler Behindertenbeauftragter in Niedersachsen angetretene Gödel wollte die Aufmerksamkeit nicht nur persönlich verstanden wissen: "Dass so viele Aktive der ersten Stunde, auch aus Rat und Verwaltung, gekommen sind, ist auch ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit im Selbsthilfebereich." Diese Arbeit werde in Delmenhorst "intensiv gelebt", mit viel gegenseitiger Unterstützung und Hilfe im Arbeitskreis.

Vom Behindertenbeirat bis zu Selbsthilfetagen

"Was wir so alles auf die Beine gestellt haben": Dieser Eindruck der ADS-Vorsitzenden Renate Muhs stellte sich beim Rückblick auf die Arbeitskreis-Aktivitäten seit der Gründung 1994 auch bei den Zuhörern schnell ein. Von der Gründung der Kommission für Behindertenfragen 1996, aus der gut zehn Jahre später der auch in den Ratsausschüssen vertretene Behindertenbeirat entstand, bis hin zu vielen Veranstaltungen wie den Selbsthilfetagen reichte das Spektrum. Mehrfach habe Delmenhorst eine Vorreiterrolle gehabt. Bunte Plakate mit Zeitungsausschnitten und Fotos zeigten die Höhepunkte jedes Jahres auf.


Ehrenmitgliedschaft und Blumen: Die Vorsitzende des Arbeitskreises Delmenhorster Selbsthilfegruppen Renate Muhs (rechts) würdigte zum Jubiläum verdiente Aktive wie Brigitte und Heino Lindner. Foto: Sonia Voigt


Und auch die dahinter stehenden Menschen und Impulsgeber hob die ADS-Vorsitzende hervor. So ernannte Muhs zum Beispiel das dienstälteste Vorstandsmitglied Brigitte Lindner, seit fast 20 Jahren als Schriftführerin aktiv, samt ihrem Ehemann Heino Lindner zu Ehrenmitgliedern. Auch Magda Strodthoff, Ulrich Webers und Klaus-Dieter Lange wurden so für ihren langjährigen Einsatz im Arbeitskreis gewürdigt. Lob für ihr Engagement auf politischer Ebene erhielten zudem Ehrenratsfrau Käthe Stüve und der frühere Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Jürgen Thölke.

Motiviert in die Pionierarbeit gestartet

Im Zentrum stand jedoch die Würdigung von Ulrich Gödel, der mit fast jedem der vorgestellten Kapitel aus fast 30 Jahren Selbsthilfe- und Behindertenarbeit eng verbunden ist. "Motiviert bis in die Zehenspitzen" sei er gestartet, mit konkreten Vorstellungen und vielen Ideen und habe viel Pionierarbeit leisten müssen, blickte Renate Muhs zurück und bilanzierte mit Blick in die gut gefüllte Markthalle: "Was du geschafft hast, sehen wir hier und heute." Danach waren die Stimmbänder der Gäste gefordert: Mit der Band "Die Hobbyraums" vom Gut Dauelsberg, die den Vormittag musikalisch begleitete, und dem Selbsthilfe-Chor brachten sie "ihrem Uli" ein Ständchen zum Start ins Rentnerleben.


"Die Hobbyraums" vom Gut Dauelsberg untermalten die Jubiläumsfeier des Selbsthilfe-Arbeitskreises mit beschwingter Musik. Foto: Sonia Voigt



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN