Zusammenhang mit Autorennen in Bremen? Polizei kontrolliert Tuner-Treffen in Stuhr-Brinkum

Mehr als 20 aufgemotzte Autos wurden in der Nacht zu Sonntag in Stuhr kontrolliert. Symbolfoto: Michael GründelMehr als 20 aufgemotzte Autos wurden in der Nacht zu Sonntag in Stuhr kontrolliert. Symbolfoto: Michael Gründel

Stuhr. 23 aufgemotzte Autos hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag im Gewerbegebiet Brinkum angetroffen. Sie sieht einen Zusammenhang mit einem Autorennen in Bremen.

In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei 23 Fahrzeuge und 37 Personen auf dem Gelände eines Einkaufsparks an der Bremer Straße in Stuhr-Brinkum kontrolliert. Hintergrund war den Beamten zufolge ein illegales bevorstehendes Autorennen in Bremen mit rund 30 hoch motorisierten Limousinen und Sportwagen, auf das die Polizei Hinweise erhalten hatte. Der Tross hatte sich in Bremen aufgelöst, worauf die Polizei später in Brinkum anrückte.

Polizei warnt Autotuner

Dort traf sie Autos aus der sogenannten Tuner-Szene an. Die Polizei sperrte die Abfahrtswege aus dem Park und richtete eine Kontrollstelle ein. Technische Manipulationen oder strafrechtliche Verstöße stellten die Beamten aber nicht fest. "Die Angetroffenen verhielten sich kooperativ, sie wurden nach einer Gefährderansprache vor Ort entlassen", teilt die Polizei mit. 

Raser in Bremen festgenommen

Im Zusammenhang mit dem Rennen in Bremen hatte die Polizei auf der Oldenburger Straße einen 23 Jahre alten Raser festgenommen. Dieser lieferte sich ein Rennen mit einem anderen Wagen und war streckenweise mit Tempo 160 in der Ortschaft unterwegs. Er konnte schließlich gestoppt werden. Wagen und Führerschein des 23-Jährigen wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt gegen ihn nun wegen eines nicht erlaubten Autorennens. Ihm droht eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN