Delmenhorster sind Regionalsieger Junge Forscher vom Maxe räumen bei „Jugend forscht“ ab

Von Kea Neeland



Delmenhorst Auch in diesem Jahr ist das Max-Planck-Gymnasium mit vielen Teilnehmern bei „Jugend forscht“ angetreten. Ein Projekt hat sich für den Landesentscheid qualifiziert.

„Haben Pflanzen ein Lieblingsgetränk?“ – Mit dieser Frage haben sich Tammo Wriedt, Noel Özel und Nino Skora vom Max-Planck-Gymnasium bei ihrem Projekt für „Jugend forscht“ beschäftigt. Damit haben sie in der Kategorie „Schüler experimentieren (Biologie)“ den ersten Platz geholt.

Nach Misserfolg nicht aufgegeben

Tammo erklärt: „Wir haben uns gefragt, womit man Pflanzen am besten gießen sollte, damit sie am höchsten wachsen“. Dafür haben die Siebtklässler zunächst Kresse mit verschiedenen Wasserarten gegossen. Dabei kam aber heraus, dass Kresse Nährstoffe auch aus Keimblättern bezieht und somit nicht gut für das Experiment geeignet ist. Die Schüler haben dann dasselbe Prinzip mit Erbsen getestet und konnten bessere Ergebnisse erzielen.

„Dass sie nach der Kresse nicht aufgegeben haben, war für die Jury ausschlaggebend“, sagt Lehrer Matthias Körperich. Nun fahren die Schüler zum Landeswettbewerb nach Oldenburg.

23 Teilnehmer vom Maxe

Aber nicht nur dieses Experiment war ein Erfolg. Das Max-Planck-Gymnasium war mit elf Projekten und 23 Teilnehmern bei dem Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in Diepholz vertreten. Die Schüler stammen aus den Jahrgängen sechs bis zehn und erstmals stellten die Mädchen über die Hälfte der Maxe-Teilnehmer.

Lisa Jahn und Lena Eisbrich aus der 7c wollten herausfinden, ob das bekannte Märchen Rapunzel Wahrheit oder Lüge ist. In ihrem Experiment haben sie ausprobiert, wie viel Gewicht Haare aushalten können und kamen zu dem Ergebnis, dass ein bis drei Elefanten an den Haaren hängen könnten. „Aber nur, wenn die Kopfhaut nicht beschädigt wird“, ergänzt Lisa.

Maxe kann Erfolge feiern

Damit haben die Mädels den zweiten Platz in der Kategorie Physik belegt. Das Maxe konnte noch einen weiteren zweiten und einen dritten Platz erreichen, sowie einen Sonderpreis gewinnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN