Standausweise ab 4. März erhältlich Delmenhorster Hökermarkt findet 2019 wieder früher statt

Der Delmenhorster Hökermarkt findet in diesem Jahr bereits im April statt. Foto: Melanie HohmannDer Delmenhorster Hökermarkt findet in diesem Jahr bereits im April statt. Foto: Melanie Hohmann
Melanie Hohmann

Delmenhorst. Am Sonntag, 14. April 2019, verwandelt sich die Innenstadt von Delmenhorst wieder zu einem großen Flohmarkt. Ein immer wiederkehrendes Problem beim jährlichen Hökermarkt ist die Standvergabe, für die eine richtige Lösung bisher allerdings fehlt.

Der Delmenhorster Hökermarkt steht wieder vor der Tür. Anders als in den vergangenen zwei Jahren, als der Flohmarkt in der Innenstadt aufgrund der Wetterbedingungen auf den Mai verschoben wurde, findet der Hökermarkt in diesem Jahr schon einige Wochen früher statt: "Die Terminfindung war sehr schwierig", erklärte Marvin Oetken vom Veranstalter Janssen GmbH (Flohmaxx) am Dienstag mit Blick auf die zahlreichen Veranstaltungen, die in diesem Jahr in Delmenhorst geplant sind.

Gemeinsam mit der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) als Kooperationspartner konnte man sich schließlich auf Sonntag, 14. April 2019, einigen. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr haben Privatpersonen dann wieder die Möglichkeit, Gebrauchtes zu verkaufen. (Lesen Sie hier: Späterer Termin des Hökermarkts zahlte sich 2017 aus.)

500 Standplätze stehen zur Verfügung

Bis zu 500 Plätze stehen dafür auf dem Rathausplatz und in der Fußgängerzone zur Verfügung, sagte Oetken: "In diesem Jahr haben wir das Glück, auf keine Baustellen achten zu müssen." Deswegen sei der gesamte Bereich vom Mühlendamm bis zur Bahnhofstraße und dem Schweinemarkt nutzbar. Bezüglich des früheren Termins und der damit verbundenen Unsicherheit wegen des Wetters meinte Oetken: "Auf das Wetter haben wir keinen Einfluss. Wenn es regnen sollte, wird es wohl wieder weniger Stände geben. Absagen mussten wir den Hökermarkt deswegen aber noch nie."

Franz Beermann, Marvin Oetken (beide Janssen GmbH) und Gerrit Eickworth (dwfg) sind bereit für den nächsten Hökermarkt in Delmenhorst. Foto: Christopher Bredow

Standausweise gibt es ab dem 4. März 2019

Zuletzt konnten immer bis zu 250 Standplätze vergeben werden – eine laut Oetken für die Veranstalter zufriedenstellende Zahl. Was den Besucherandrang angehe, sei eine genaue Zahl zwar schwer zu nennen, dennoch könne der Hökermarkt als "Besuchermagnet" bezeichnet werden. (Lesen Sie hier: Hökermarkt in Delmenhorst war auch 2018 ein Publikumsmagnet.)

Die Standausweise für die freien Plätze sind ab Montag, 4. März 2019, erhältlich. Wie bereits im Vorjahr kostet ein Stand-Meter acht Euro, mindestens drei Meter müssen genommen werden. Zudem ist eine Erweiterung des Platzes um maximal zwei Meter möglich. Kinder im Alter von bis zu 14 Jahren können derweil kostenfrei einen kleinen Verkaufsstand mit einer Breite von etwa 1,50 Meter aufbauen.

Hier bekommen Sie die Standausweise für den Hökermarkt 2019

Standausweise für den Hökermarkt 2019 in Delmenhorst gibt es ab Montag, 4. März, im Rathaus an der Touristinfo der dwfg (Rathausplatz 1) sowie bei der Marktveranstaltung Janssen GmbH unter der Telefonnummer (0 44 02) 86 38 40.

Keine festen Standnummern auf dem Hökermarkt

Die Flohmarktverkäufer können ihre Stände am 14. April morgens zwischen 6 und 10 Uhr aufbauen. Eingewiesen werden sie wieder von Franz Beermann von der Janssen GmbH, der allerdings weiß: "Viele sichern sich ihre Plätze bereits früher." Ein früherer Aufbau sei zwar eigentlich nicht gestattet, doch da es keine festen Standnummern gebe, sei dagegen nichts zu machen: "Bisher haben wir das aber immer ganz gut hinbekommen." Zumindest der Rathausplatz sei bis 6 Uhr gesperrt und insgesamt werde darauf geachtet, dass die Stände lückenlos aneinandergereiht werden, erklärte Beermann: "Es gibt genügend schöne Plätze."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN