zuletzt aktualisiert vor

Mordprozess gegen Ex-Krankenpfleger Richter appelliert an Niels Högel, sich weiter zu öffnen

Was hat Niels Högel zwischen Januar und September 2002 getan? Diese Frage will der Richter nun klären.  Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpaWas hat Niels Högel zwischen Januar und September 2002 getan? Diese Frage will der Richter nun klären. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
Mohssen Assanimoghaddam

Oldenburg. Was ist zwischen Januar und September 2002 in der Anästhesie in Oldenburg passiert? Ein Appell an den wegen 100-fachen Mordes angeklagten Ex-Krankenpfleger Niels Högel sorgte am Donnerstag für Aufsehen in der Verhandlung.

Das erste Mal war der Betriebsrat des Klinikums Oldenburg im Sommer 2002 mit Niels Högel – wegen 100 Patiententötungen Angeklagter vor dem Oldenburger Landgericht – befasst. Högel bat um Hilfe, die Geschäftsführung hätte ihn zu sich zitiert

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Befangenheitsantrag gegen Schöffen

Högels Verteidigung will einen Ersatz-Schöffen für befangen erklären lassen. Er habe vor Arbeitskollegen eine zufällig anwesende Zeugin angesprochen und gefragt, ob sich die Presse bei ihr gemeldet hätte. Es bestehe Anlass zur Besorgnis, dass der Schöffe gegen die Unparteilichkeit verstoßen habe. Kommende Woche will das Gericht über den Antrag entscheiden. 

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN