Fahrer fuhr ohne Fahrerlaubnis Polizistin beobachtet Unfallflucht in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine Unfallflucht in Delmenhorst konnte dank der Beobachtung einer Polizistin schnell gefasst werden. Symbolfoto: Michael GründelEine Unfallflucht in Delmenhorst konnte dank der Beobachtung einer Polizistin schnell gefasst werden. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. Dank der Beobachtung einer Polizistin konnte am Mittwoch, 13. Februar, ein Unfallflüchtiger in Delmenhorst ermittelt werden. Der Verursacher war ohne Fahrerlaubnis auf ein vorausfahrendes Fahrzeug aufgefahren und verursachte einen Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Der Unfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch gegen 15.15 Uhr in der Lehmannstraße in Delmenhorst. Ein 46-jähriger VW-Fahrer hielt an der Kreuzung Tiefer Weg/Lehmannstraße an, um einem von rechts kommenden Pkw die Vorfahrt zu gewähren.

1500 Euro Sachschaden

Der Unfallverursacher, laut Mitteilung der Polizei ein 29 Jahre alter Delmenhorster, befand sich hinter dem roten VW, erkannte das Anhalten aber vermutlich zu spät und fuhr mit seinem orangen Daimler Kastenwagen auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Im Anschluss scherte er auf den Gehweg aus, überholte den VW und flüchtete von der Unfallstelle. Am Wagen des 46-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Mann fuhr ohne Fahrerlaubnis

Gefasst werden konnte der Unfallflüchtige dank einer Beamtin der Polizei Delmenhorst, die sich zum Tatzeitpunkt auf Fußstreife befand und den Unfall beobachtete. Sie informierte ihre Kollegen, die den Fahrzeugführer so schnell ermitteln konnten. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Dem Mann erwartet laut Polizeimitteilung daher neben der Verkehrsunfallflucht auch ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN