Kleines Haus Delmenhorst Stück spielt mit Ängsten der Zuschauer

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spielen im Stück „Heilig Abend“: Die Schauspieler Jacqueline Macaulay und Wanja Mues. Foto: Gio LöweSpielen im Stück „Heilig Abend“: Die Schauspieler Jacqueline Macaulay und Wanja Mues. Foto: Gio Löwe

Delmenhorst. Es geht um einen Anschlag, eine tickende Uhr und ein Spiel auf Zeit. Das Stück „Heilig Abend“ ist am Dienstag, 29. Januar, im Theater Kleines Haus in Delmenhorst zu sehen.

Um einen Wettlauf gegen die Zeit geht es am heutigen Dienstagabend ab 20 Uhr im Stück „Heilig Abend“ im Theater Kleines Haus. Darin hat Verhörspezialist Thomas (Wanja Mues) nur 90 Minuten Zeit, um von der Philosophie-Professorin Judith (Jacqueline Macaulay) zu erfahren, ob sie tatsächlich, wie er vermutet, um Mitternacht einen Anschlag verüben will. Im Nebenzimmer wird ihr Ex-Mann und vermeintlicher Mittäter schon fast zwölf Stunden lang befragt. Der Ermittler versucht, die eine über die Aussagen des anderen zu überführen. Aber wo endet List, und wo beginnt Täuschung? Oder ist das Ganze doch nur eine Übung für eines von Judiths Seminaren, wie sie behauptet? Thomas setzt alles daran, Judith aus der Reserve zu locken. Doch da hat er mit ihr kein leichtes Spiel. Und die Zeiger der Uhr rücken unerbittlich auf Mitternacht zu.

In dieser spannenden Psycho-Studie spielt Daniel Kehlmann durch scharfe Figurenzeichnung und wechselnde Beziehungsdynamiken geschickt mit den Erwartungen und Ängsten der Zuschauer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN