Weniger Funklöcher Vodafone baut LTE-Netz in Delmenhorst aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vodafone baut in Delmenhorst das 4G-Netz aus. Symbolfoto: Matthias Balk/dpaVodafone baut in Delmenhorst das 4G-Netz aus. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa

Delmenhorst. Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz weitere 5000 Einwohner und Gäste in Delmenhorst mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat der Konzern eine LTE-Station in Delmenhorst-Iprump in Betrieb genommen. Eine 100-prozentige Versorgung gibt es aber noch nicht.

Schnelleres Internet und bessere Gesprächsqualität im mobilen LTE-Netz bietet nun auch Vodafone mit einer neuen Station in Delmenhorst-Iprump. Dank LTE können die Nutzer laut Vodafone zum Beispiel HD-Filme blitzschnell downloaden, Musikvideos in Top-Qualität genießen und Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen. „Auch für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe in Delmenhorst bringt die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, denn eine starke Netzinfrastruktur ist im digitalen Zeitalter der entscheidende Rohstoff für Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand der Region“, teilt der Konzern mit. Investitionskosten für die neue LTE-Mobilfunkanlage seien komplett aus eigenen Mitteln getragen worden.

Noch weiße Flecken

Mit nun 15 Mobilfunktandorten in Delmenhorst würden 100 Prozent der Bevölkerung mit Telefon und mobilem Internet versorgt. Bei LTE betrage die Versorgung nun 95 Prozent. „Auch in Delmenhorst gibt es noch einiges zu tun: Weiße Flecken gibt es insbesondere beim Mobilfunkempfang innerhalb von Gebäuden und bei der LTE-Versorgung.“

Sechs weitere Vorhaben geplant

Für 2019 und 2020 sind in Delmenhorst insgesamt weitere sechs LTE-Bauvorhaben geplant. Dabei wird Vodafone komplett neue Mobilfunk-Stationen bauen, erstmals LTE-Technik an bestehenden Mobilfunk-Standorten installieren und zusätzliche Antennen an vorhandenen LTE-Standorten anbringen. Die geplanten Baumaßnahmen dienen dazu, LTE-Funklöcher zu schließen sowie mehr Kapazität und höhere Surf-Geschwindigkeiten in das Vodafone-Netz zu bringen. Im nächsten Schritt werden die genauen Standorte (Gemeinden und Adressen) vor Ort noch ermittelt und dann die konkreten Bauvorhaben realisiert. Ziel ist es, auch beim mobilen Datennetz LTE eine möglichst flächendeckende Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN