Ein Bild von Michael Korn
13.01.2019, 17:55 Uhr STADT DROHT VERKEHRSINFARKT

Die B-212-Schneise durch Delmenhorst kommt!

Ein Kommentar von Michael Korn


Der in Spitzenzeiten stark verkehrsbelastete Abzweig an der Stedinger Landstraße/Stromer Landstraße in Richtung Bremen und GVZ. Foto: Melanie HohmannDer in Spitzenzeiten stark verkehrsbelastete Abzweig an der Stedinger Landstraße/Stromer Landstraße in Richtung Bremen und GVZ. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst. Delmenhorst droht unter einer dramatischen Verkehrslast zu ersticken, wenn die neue Bundesstraße B 212 wie derzeit geplant gebaut wird. Ein Kommentar von dk-Redaktionsleiter Michael Korn.

Es werden noch einige Jahre ins Land gehen, bevor die Bagger für die neue B212 eine Schneise durch den Delmenhorster Stadtnorden schlagen. Gleichwohl: Der neue Zubringer fürs Bremer Güterzentrum wird kommen und die Folgen für uns Delmenhorster aber auch Ganderkeseer (Heide!) könnten dramatisch ausfallen. Schon jetzt steigen Verkehrs- und Lärmbelastung an vielen Wohnstraßen in Richtung Sand- und Deichhausen.

Dass die neue B212 keinerlei Anschlüsse an die Stedinger Landstraße erhält, dürfte aus rein verkehrstechnischer Sicht unsinnig und damit auch unrealistisch sein. So dürfte es in weiteren Veranstaltungen, Foren und Beratungen ausschließlich darum gehen, die zukünftigen Zusatzbelastungen für die Bürger weitestgehend zu begrenzen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN