Vortragsreihe am Gymnasium Aufgalopp der großen Namen am Delmenhorster Willms

Wird den Schlusspunkt der Vortragsreihe am Willms 2019 setzen: Linkspolitiker Gregor Gysi. Foto: David EbenerWird den Schlusspunkt der Vortragsreihe am Willms 2019 setzen: Linkspolitiker Gregor Gysi. Foto: David Ebener

Delmenhorst. Im Willms ist zwischen Februar und Juni jede Menge Prominenz zu Gast. Vier große Namen haben sich angekündigt. Bei der Schule ist man darauf ziemlich stolz.

Zwei prominente Namen konnte das Gymnasium an der Willmsstraße vergangenes Jahr für seine kostenlose und öffentliche Vortragsreihe verbuchen. Doch nach Wolfgang Thierse, ehemaliger Bundestagspräsident, und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, frühere Bundesjustizministerin, ist noch lange nicht Schluss: Vier weitere prominente Namen, bekannt aus der bundesdeutschen Politik und Gesellschaft, hat das Willms nun verkündet.

Müntefering, Kirchhof, Stauffenberg und Gysi

Zum Auftakt der Vortragsreihe „Begegnungen am Willms“ wird Franz Müntefering (SPD) am 28. Februar das Gymnasium besuchen. Der ehemalige Bundesarbeitsminister wird sich dann des Themas der Generationengerechtigkeit annehmen. Sein Vortrag lautet: „Generationenvertrag auf dem Rücken der Jugend – soziale Gerechtigkeit auf dem Prüfstand“.

Als zweiten Redner wird am 7. Mai in Prof. Dr. Ferdinand Kirchhof der früheren Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts erwartet. Sein Thema: „70 Jahre Grundgesetz - ist die Verfassung in einer guten Verfassung?“

Geschichtsinteressierte werden sich auf den 13. Mai freuen: Dann ist mit Karl Graf Stauffenberg der Enkel des Hitlerattentäters Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu Gast. Der Ankündigung zufolge will er in einem „sehr persönlichen Beitrag“ über den Widerstand gegen das NS-Regime sprechen. Titel seines Vortrags: „Widerstand – mein Großvater – sein Vermächtnis für mich“.

Den Schlusspunkt der Vortragsreihe setzt am 11. Juni einer der wohl bekanntesten deutschen Politiker der vergangenen Jahrzehnte: Gregor Gysi (Die Linke). Das Willms freut sich auf einen „herausragenden Redner“ und macht deutlich, dass Gysis Redekünste unter anderem vom Fachbereich Rhetorik der Universität Tübingen ausgezeichnet wurden. Der Linkspolitiker wird über „Die Einheit, die ich meine“ sprechen.

Kommt ans Delmenhorster Willms: Franz Müntefering (SPD, ehemaliger Arbeitsminister). Foto: Fredrik von Erichsen/dpa


"Einmalige und unvergessliche Momente für Schüler"

Mit der Reihe „Begegnungen am Willms“ will das Gymnasium seinen Schülern „einmalige und unvergessliche“ Treffen mit interessanten Persönlichkeiten ermöglichen. Sie sollen dabei Gelegenheit erhalten, mit „prominenten Vordenkern aus Politik und Gesellschaft“ ins Gespräch zu kommen. Wichtig: Dabei ist die Öffentlichkeit ausdrücklich nicht ausgeschlossen. Besucher dürfen kostenlos dabei sein. Mehr Infos zu den Terminen werden zu gegebener Zeit angekündigt.

Der Schule darf man unterstellen, einen gewissen Stolz für ihr Vortragsformat zu hegen: Schulleiter Stefan Nolting stellt in der Ankündigung fest: „Die grandiose Vortragsreihe 2019 ist sicherlich einmalig für eine Schule in Niedersachsen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN