zuletzt aktualisiert vor

Shoppen in Delmenhorst Kaufleutesprecher betont Wert von verkaufsoffenen Sonntagen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Verkaufsoffene Sonntage sind für Kaufleutesprecher Wüstner extrem wichtig. Ähnliche Querelen wie in Osnabrück stellt er aber in Delmenhorst nicht fest. Archivfoto: Kai HasseVerkaufsoffene Sonntage sind für Kaufleutesprecher Wüstner extrem wichtig. Ähnliche Querelen wie in Osnabrück stellt er aber in Delmenhorst nicht fest. Archivfoto: Kai Hasse

Delmenhorst. Anders als in Osnabrück ist der verkaufsoffene Sonntag in Delmenhorst nicht bedroht. Vor dem Hintergrund der gerichtlichen Querelen mit der Gewerkschaft Verdi in der Friedensstadt betont Kaufleutesprecher Christian Wüstner den Wert der offenen Sonntage.

Die Kaufleute der Stadt Osnabrück sind es leid, sich immer wieder Dienstleistungsgewerkschaft Verdi anlegen zu müssen, wenn es um das Arbeiten an verkaufsoffenen Sonntagen geht. In der Friedensstadt ist nun von der Kaufmannschaft nach gerichtlichen Querelen der einzige anvisierte offene Sonntag 2019 abgesetzt worden. Ein Schicksal, dass Delmenhorst in nächster Zukunft wohl nicht treffen wird. Wie der Sprecher der Delmenhorster City-Händler, Christian Wüstner, sagt, seien Klagen seitens Verdi gegen den Handel in der Innenstadt derzeit kein Thema. 

Kurzfristige Absagen extrem bitter

Wüstner spricht den Osnabrücker Fall im Oktober an, als das Oberverwaltungsgericht Lüneburg zwei Tage vor dem geplanten verkaufsoffenen Sonntag einer Verdi-Klage statt gab. "Als Händler wissen wir, wie viel Arbeit und wie viel Geld im Vorfeld in die Organisation eines verkaufsoffenen Sonntags gesteckt wird. Darum ist eine solche kurzfristige Absage extrem bitter." Wüstner unterstreicht, wie enorm wichtig die offenen Sonntage für den Delmenhorster Handel sind. "Nehmen wir den traditionellen Verkaufstag am Sonntag beim Kartoffelfest: Beides zusammen ist ein unglaublicher Imagebringer für die Stadt." Würde so ein Tag wegfallen, wäre das ein großer Schaden für den Handel. 

Darum äußert Wüstner wenig Verständnis für Verdi. "Verkaufsoffene Sonntage sind arbeitsplatzsichernd."

Zur Sache

Verkaufsoffene Sonntage in Delmenhorst und Ganderkesee
Drei verkaufsoffene Sonntage stehen 2019 in Delmenhorst an und noch vier in Ganderkesee 
Nach Angaben der Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) sind für 2019 bislang drei fixe Termine für verkaufsoffene Sonntage angesetzt: Am 28. April (zum Autofrühling), 8. September (zum Kramermarkt) und 13. Oktober (zum Kartoffelfest). Ein möglicher vierter Termin steht noch offen und ist laut dwfg darum noch nicht sicher.
In Ganderkesee folgen nach dem verkaufsoffenen Sonntag am 6. Januar ("KNUTschen") noch vier weitere Termine: Im Ortskern am 7. April (Frühlingserwachen), am 15. September (Herbstmarkt), am 3. November (Gantertach) sowie am 28. April in Bookholzberg (Frühlingsmarkt), ist Angaben der Veranstalter Gantermarkt und WIB zu entnehmen.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN