dk verlost Karten für Divarena-Auftritt Bestseller-Autorin Sonya Kraus kommt nach Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sonya Kraus holt ihren verschobenen Auftritt in der Divarena nach. Foto: Amanda DahmsSonya Kraus holt ihren verschobenen Auftritt in der Divarena nach. Foto: Amanda Dahms

Delmenhorst. „Baustelle Blödmann – Und heute bringe ich ihn um!“heißt das aktuelle Buch von Sonya Kraus, mit dem sie auch auf Lese-Tour ist.

In der Divarena holt die 45-jährige „The Queen of Tacheles“ ihren verschobenen Auftritt aus dem Herbst am Freitag, 18., Januar 2019, ab 20 Uhr nach. Fernsehmoderatorin, Schauspielerin, Model, Autorin – Sonya Kraus, die als Nachfolgerin von Maren Gilzer in der Sendung „Glücksrad“ Ende der neunziger Jahre große Bekanntheit erreichte, hat viele Talente. 2006 wurde Kraus mit der Goldenen Romy als beliebteste Show- und Talkmasterin ausgezeichnet. Vor allem ist die Blondine nicht auf den Mund gefallen.

Erfolg nach Kunstpause

Nach vierjähriger literarischer Kunstpause lieferte Bestseller-Autorin Kraus eine Fortsetzung ihrer erfolgreichen Baustellen-Reihe. „Erstbesteigung, über das rätselhafte Balzverhalten der Männer bis hin zum Pleiten-, Pech- und Pannen-Poppen: Sonya Kraus nimmt kein Blatt vor den Mund und leistet echte Aufklärungsarbeit“, heißt es in der Ankündigung der Lesung.

Das Konstrukt „Mann“ sei ein Auslaufmodell, „doch bis künstliche Spermien und/oder Jungfernbegattung den Sprung aus dem Forschungslabor in unsere Realität geschafft haben, werden wir uns mit den Sperminatoren abfinden müssen. Dazu brauchen wir sie im Moment halt noch, zum Zwecke der Paarung“, sagt Kraus selbst. Sie will Antworten geben auf Fragen wie: Gibt es eine Gleichung für die Liebe? Ziehen Gegensätze sich an oder ist es wahr, dass gleich und gleich sich gern gesellt? Wie findet frau heraus, ob der Angebetete der Richtige für den Honeymoon ist oder sie ihn besser sofort auf den Mond schießt?

Sonya Kraus versucht gar nicht erst, politisch korrekt zu sein, sondern nimmt, ohne sich dafür zu entschuldigen, einfach ganz subjektiv die Perspektive der weiblichen Beteiligten ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN