Rückblick September bis Dezember Das Jahr 2018 in Delmenhorst: City-Parkhaus als Hoffnungsträger

440 rund um die Uhr zugängliche Parkplätze stehen jetzt in der Innenstadt zur Verfügung. Nach neun Monaten Bauzeit haben die Projektverantwortlichen das City-Parkhaus Am Stadtwall im Dezember feierlich eröffnet. Foto: Sascha Sebastian Rühl440 rund um die Uhr zugängliche Parkplätze stehen jetzt in der Innenstadt zur Verfügung. Nach neun Monaten Bauzeit haben die Projektverantwortlichen das City-Parkhaus Am Stadtwall im Dezember feierlich eröffnet. Foto: Sascha Sebastian Rühl 

Delmenhorst. Das letzte Jahresdrittel bringt Neuerungen für die Delmenhorster Innenstadt: Das von vielen herbeigesehnte Parkhaus in der Innenstadt ist eröffnet. Es soll künftig noch mehr Kundschaft in die City führen.

Delmenhorst Grün ist bekanntlich die Farbe der Hoffnung. Dass die Fassade des neuen City-Parkhauses, das noch rechtzeitig zum Endspurt im Weihnachtsgeschäft eröffnet werden konnte, eben diese Farbe trägt, spricht dann wohl Bände. Das Parkhaus mit seinen 440 Parkplätzen gilt vielen als Hoffnungsträger. Es soll die Innenstadt attraktiver machen und voranbringen, das erhoffen sich nicht nur die Geschäftsleute. Das Parkhaus sei ein „Referenzprojekt für den gesamten Nordwesten“, befand dann auch Oberbürgermeister Axel Jahnz. Andere befinden: Es ist ein Parkhaus. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.


Rauchwolke aus dem Emsland zieht in die Stadt

Dass die Innenstadt attraktiv ist, das zeigt Jahr für Jahr das Kartoffelfest. Die 27. Auflage hat das in diesem Jahr wieder eindrucksvoll belegt – und das bei hochsommerlichen Temperaturen. Der Duft von frischen Kartoffelpuffern zieht. Einen ganz anderen Geruch in der Nase hatten die Delmenhorster dann, als auf einem Testgelände der Bundeswehr im Emsland ein Brand ausbrach, der lange Zeit nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte. Starker Wind trug den Brandgeruch bis nach Delmenhorst. Delmenhorster Feuerwehrleute halfen dann bei den Löscharbeiten aus. Der Landkreis Emsland hatte den Katastrophenfall ausgerufen.

Kameraden der Delmenhorster Feuerwehr sind im September zum Moorbrand im Emsland ausgerückt, um dort bei der Brandbekämpfung zu helfen. Foto: Marco Julius


Wechsel an der Spitze des HWK

Am Hanse–Wissenschaftskolleg (HWK) ist eine Ära zu Ende gegangen. Rektor Prof. Reto Weiler hat die Leitung an Prof. Kerstin Schill übergeben. Weiler hatte das HWK gut zehn Jahre geprägt. Das Haus solle auch ohne ihn ein „Ort der Wahrheitssuche“ bleiben, wünschte sich Weiler zum Abschied.

Ende einer Ära am HWK und gute Stimmung beim Abschied (v.li.): Prof. Kerstin Schill (künftige Leiterin des HWK), Senatorin Prof. Eva Quante-Brandt, der scheidende Prof. Reto Weiler und Minister Björn Thümler. Foto: Marco Julius

Die Monate September bis Dezember im Überblick:

September

  • 8. September: Der herbstliche Trubel auf dem Kramermarkt startet. 
  • 9. September: 444 Tage lange Vakanz der Pfarrstelle in der katholischen St. Marien-Gemeinde hat ein Ende: Guido Wachtel in sein Amt eingeführt. 
Guido Wachtel ist neuer leitender Pfarrer der Kirchengemeinde St. Marien. Foto: Sascha Rühl
  • 12. September: Brandgeruch vom Moorbrand im Emsland zieht bis nach Delmenhorst. 
  • 19. September: Reto Wiler als Rektor des Hanse-Wissenschaftskollegs (HWK) feierlich verabschiedet. Seine Nachfolgerin heißt Kerstin Schill. 
  • 22. September: Hiesige Feuerwehren helfen beim Moorbrand im Emsland. 

Oktober

  • 5. Oktober: Hofsauna in der Grafttherme bei Brand beschädigt. 
  • 14. Oktober: Tausende strömen zum 27. Kartoffelfest in die Delmenhorster Innenstadt. 
Das 27. Delmenhorster Kartoffelfest lockte bei Sommerwetter die Massen in die City. Foto: Tammo Ernst
  • 25. Oktober: Polizei erschießt Hund bei Hausdurchsuchungen. Grund für Razzien: illegaler Handel mit Betäubungsmitteln. 
  • 30. Oktober: Neuer Prozess gegen Todespfleger Niels Högel startet in Oldenburg. 

November

  • 6. November: Die Stadtpolitik verhindert die Bebauung eines Grundstücks, auf dem eine Buche vergiftet wurde. Der Planungsausschuss bringt eine Bausperre auf den Weg. 
  • 11. November: Das JHD kündigt an: Ethik-Komitee nimmt Arbeit auf. 
  • 13. November: Schulentwicklungsplan: Delmenhorster Schüler und Eltern wollen um Erhalt von Hauptschule und Realschule kämpfen. 
  • 16. November: Dirk Schulte Strathaus, langjähriger Verleger des Delmenhorster Kreisblatts, ist verstorben. 
Dirk Schulte Strathaus, langjähriger Verleger des dk, ist im November verstorben. Foto: B. Schminke
  • 20. November: Stadtwerkegruppe reagiert auf Belästigung in Bad und Sauna der Grafttherme. 
  • 22. November: Polizeichef Jörn Stilke schlägt Alarm wegen Mittelkürzungen in der Integrationsarbeit. 
  • 23. November: Todespfleger Niels Högel entschuldigt sich bei Angehörigen. 
  • 23. November: Neues Feuerwehrhaus in Hasbergen offiziell eingeweiht. 
  • 24. November: Schullandheim Große Höhe in finanzieller Schieflage. Stadt erhöht Zuschuss. 
  • 29. November: Weihnachtsmarkt in Delmenhorst eröffnet. 

Dezember

  • 5. Dezember: Hertie-Abriss ist kein Tabu mehr. Investor legt neue Varianten vor. 
  • 8. Dezember: Neues City-Parkhaus in der Innenstadt rechtzeitig fürs Weihnachtsgeschäft eröffnet. 
  • 10. Dezember: Kinder- und Jugendhaus Horizont wird nach Fehlverhalten des Leiters bis Jahresende geschlossen. 
  • 12. Dezember: Verwaltungsausschuss macht Weg für umstrittenes Baugebiet Am Heidkamp frei. 
  • 14. Dezember: Delmenhorst verliert Lungenfacharzt. Dr. Wilfried Frank macht Schluss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN