Betroffene Patienten weiter isoliert Keime: Lage im Josef-Hospital Delmenhorst ist stabil

Im Josef-Hospital Delmenhorst sind bei Patienten VRE-Keime gefunden worden. Foto: Marco JuliusIm Josef-Hospital Delmenhorst sind bei Patienten VRE-Keime gefunden worden. Foto: Marco Julius

Delmenhorst. Die Lage sei stabil, teilt das JHD mit Blick auf die Krankenhaus-Keime mit. Chefarzt Dr. Gutberlet zur aktuellen Situation.

Eine Woche nach der Meldung, dass auf der Intensivstation des Josef-Hospitals Delmenhorst zwei Patienten mit einem VRE-Keim infiziert waren und bei sieben weiteren Patienten der Keim nachgewiesen wurde, ohne dass Symptome einer Infektion vorhanden waren, hat sich die Situation im Krankenhaus offenbar etwas entspannt.

Ein Patient entlassen

„Die Lage ist stabil“, sagt Dr. Klaus Gutberlet, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, auf Nachfrage. Ein Patient, bei dem der Keim nachgewiesen wurde, der aber keine Infektion aufwies, sei inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dafür sei bei einem Mann, der in Kürze zur Kur gehen wird, beim Screening der Keim gefunden worden. „Auch hier gibt es keine Anzeichen für Infektion“, sagt Gutberlet. Die betroffenen Patienten seien alle weiterhin isoliert. „Neue Krankheitsfälle sind nicht aufgetaucht“, betont Gutberlet. Eine Übertragung von VRE oder anderen Krankenhauskeimen lasse sich nie zu 100 Prozent verhindern. „Die Keime sind eben da“, sagt der Chefarzt. Um die Patientensicherheit zu gewährleisten, richtet sich das JHD nach der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts. Die wichtigste Maßnahme sei dabei die konsequente Umsetzung der Basishygiene.

Typisierung läuft noch

Die Typisierung der gefundenen Keime laufe noch. Sie soll klären, ob die Keime zum selben Bakterienstamm gehören. „Einige Fakten, wie zum Beispiel die unterschiedliche Antibiotikaresistenz der nachgewiesenen Erreger, deuten darauf hin, dass einige Patienten bereits schon vor dem Klinikaufenthalt den Keim im Darm getragen haben könnten“, sagt Gutberlet. Es könnte also sein, dass sich der Keim nicht im JHD übertragen hat.

VRE steht für Vancomycin-resistente Enterokokken. Sie werden zu den sogenannten Krankenhauskeimen gezählt. „Einige wenige Spezies davon können unter bestimmten Bedingungen, zum Beispiel bei stark abwehrgeschwächten Menschen, eine Infektion auslösen“, heißt es seitens des JHD.heißt es seitens des JHD.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN