Ministerium fördert Haus Coburg Delmenhorster Kunstgalerie erhält Geld aus Hannover

Geldsegen aus Hannover: Kunstgalerie Haus Coburg. Archivfoto: Andreas NistlerGeldsegen aus Hannover: Kunstgalerie Haus Coburg. Archivfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Die Kunstgalerie Haus Coburg in Delmenhorst erhält im kommenden Jahr Geld vom Land Niedersachsen für ihre hohe Qualität. Das teilte das Wissenschaftsministerium im Dezember 2018 mit.

Die Städtische Galerie Delmenhorst gehört im kommenden Jahr 2019 zu den Kunstvereinen, die vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gefördert werden. „Kunstvereine spielen eine herausragende Rolle für die Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst“, teilt das MWK mit. Insgesamt schüttet das Ministerium 900000 Euro im Land aus. Insgesamt 23 niedersächsischen Kunstvereinen profitieren von der Förderung.

Dialog mit der Öffentlichkeit

„Uns ist es ein großes Anliegen, zeitgenössische Kunst und ihren Dialog mit der Öffentlichkeit zu stärken. Mit ihren innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen fördern Kunstvereine das Verständnis für aktuelle Themen und Ausdrucksformen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Innovationsfähigkeit und Attraktivität Niedersachsens“, sagt der niedersächsische Kulturminister Björn Thümler.

Qualifizierte Vermittlung

Gefördert werden Ausstellungsprogramme, die eine hohe Qualität haben und eine qualifizierte Vermittlung beinhalten. Zu den Förderkriterien gehören insbesondere die Präsentation zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die überregionale Bedeutung des Programms, innovative Vermittlungsformate und die Förderung von Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN